Hirse als Beilage


Hirse ist das älteste und mineralstoffreichste Getreide der Welt. Das Getreide eignet sich hervorragend als Sättigungsbeilage für alles mögliche.

Ich schneide immer eine Zwiebel klein und brate die in etwas Olivenöl an. Kurz bevor die Zwiebelwürfel braun werden, gebe ich noch eine Knoblauchzehe hinzu und ein paar kleingeschnittene getrocknete Tomaten. Das können die ganz trockenen sein oder die im Öl eingelegten aus dem Glas. Dann kommen 125 g Hirse dazu und 250 ml Gemüsebrühe. Das Ganze kurz aufkochen und dann auf kleiner Stufe 5 min köcheln lassen. Ausschalten und nochmal 10 min quellen lassen. Fertig.

Aus 125 g Hirse ergeben sich ungefähr 4 von diesen Kügelchen und die haben es in sich. Hirse enthält sehr viel Eisen und schlägt damit viele andere Lebensmittel um Längen.

Kommentare

  1. Aha, ich wusste gar nicht dass Hirse soviel Eisen enthält. Werd ich mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  2. Mit Hirse habe ich leider noch nie gekocht, steht aber definitiv auf der ToDoListe :-)
    Für dich gibt es von meinen einen BlogAward.
    lg

    AntwortenLöschen
  3. hui dein Blog gefällt mir. Mal jemand der sich auch mit den Nährstoffen auskennt :-)
    Ich empfehle euch das Buch: Richtig essen bei Eisenmangel. Habe es vor einem halben Jahr gelesen und finde es SO super. Kein Wunder, dass fast jeder Eisenmangel hat (und es nichtmal weiß)

    AntwortenLöschen
  4. @TurboTofu: BlogAward? Danke, mein Blog ist aber ganz neu. Muss erstmal schauen was ich damit anfange :-)

    @Sanni: Danke. War im November erst bei einer Vorsorgeuntersuchung und mein Eisenwert ist Perfekt. Esse öfter Hirse und regelmäßig Haferflocken und trinke nie Kaffee und schwarzen Tee. Mehr beachte ich da wirklich nicht.

    AntwortenLöschen
  5. ich meinte auch nicht, dass du Eisenmangel hast. Männer bleiben davon ja auch eher verschont, da sie keine Periode haben. Aber trotzdem total interessant zu wissen, wann das Eisen auch tatsächlich resorbiert wird und wann nicht.

    AntwortenLöschen
  6. @Sanni: So habe ich das auch nicht verstanden, wollte den Eisenwert halt nur mal erwähnen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hirse habe ich auch schon länger für mich entdeckt. Also als nicht veganer kann man auch nen leckeren Hirsebrei draus zaubern. Klappt vielleicht auch mit veganen Milchvarianten. Einfach Vanillezucker dazu und mit Zimt und Apfelstücken wie Milchreis servieren.
    Ist wirklich lecker.

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Tipp. Das werde ich mal statt Milchreis probieren. Die Auswahl an Pflanzenmilch ist ja mittlerweile riesig.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen