Vegan essen in einem bayrischen Restaurant?

Das ist fast unmöglich! Habe ich aber auch gar nicht erwartet. Ich weiß ja, was die sich in dem Landstrich da so alles reinschaufeln. In Berlin gibt es es bestimmt bessere Alternativen, nur kann ich ja nicht von allen anderen erwarten, wegen mir woanders hinzugehen.

Das Lindenbräu im Sony Center in Berlin hat sich nun mal angeboten, nachdem wir um die Ecke "Hinterm Horizont" waren. Atmosphäre, Bedienung und Bier waren sehr gut, aber außer einem gemischten Salat konnte ich dort nichts veganes auf der Karte entdecken :-( Der wurde auch nur mit Hausdressing angeboten. Meine Nachfrage ergab dann: Hausdressing = Yoghurt. Also habe ich nach einem anderen Dressing gefragt und das Bescheidene und phantasielose Ergebnis seht ihr auf dem Foto.

Tja, so ist das als Veganer auf reisen. Ich mag ja Salat, nur werde ich davon nie satt. Habe mir noch eine Brezel dazu bestellt und da geht das vegane-außer-Haus-Dilemma ja sofort weiter. An Brezeln wird auch manchmal Schweineschmalz mit dran gemacht. Kein Witz! Wie weit geht man da nun? Wie haltet ihr das unterwegs? Muss man immer und überall alles bis in's kleinste Detail ausdiskutieren?

Bei mir hängt das von der Tagesform ab. Ich will es dabei auch nicht "übertreiben", sonst geht irgendwann keiner mehr mit mir essen. So ein bekloppter Veganer kann schon nerven :-) Deshalb bin ich auch flexibel und bezeichne mich "nur" als Homeveganer.

Und die weiteren dringend vom Körper benötigten Kohlenhydrate habe ich dann notgedrungen aus dem Bier bezogen ;-)

PS: Übrigens wird Bier immer noch nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Ich glaube wenn das mal nicht mehr so wäre, würde der träge Deutsche sogar geschlossen demonstrieren und brennende Barrikaden errichten. Bei allen anderen Lebensmitteln ist das egal. Da lassen sich alle den schlimmsten, genmanipulierten, gepanschten Dreck andrehen. Traurig!

Kommentare

  1. Ich bin nicht sooo oft in unbekannten Gefilden unterwegs und mag Salat sehr gerne (also befriedigend gerne ;-) ), daher komme ich meistens klar.
    Bei Backwaren ist es schon echt fies. Bin sehr froh, dass die besten Brezen der ganzen Welt von einem lokalen Unternehmen hier ohne Schmalz etc. zubereitet werden - mjammi! Im Zweifel greife ich am Ehesten noch zu den Vollkornprodukten, aber da kann man leider auch nicht 100%ig sicher sein :-(
    Beim Bäcker kann man evtl. zumindest nachfragen...
    Ansonsten ist es bei mir sehr Situations- und Launenabhängig ob ich das Nachhaken anfange oder es einfach sein lasse.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den "Trost". Schön zu hören, dass es noch andere gibt, die das auch Situations- und Launemäßig flexibel gestalten.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen