Vegetarische Auswahl in einem holländischen Supermarkt


War gerade in Middelburg im "Albert Heijn" einkaufen. Die Auswahl war recht beeindruckend. Nicht nur in der Obst und Gemüseabteilung ;-) Es gab jede Menge Fake-Fleisch, von Falafel über "Würstchen" bis "Schnitzel".

Ich habe jetzt nicht weiter nachgeschaut, was davon vegan und was nur vegetarisch war, da ich noch gut ausgerüstet bin. Das hat jedenfalls alles übertroffen, was ich jemals in Deutschland gesehen habe. Also in einem normalen Supermarkt, kein Bioladen.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass uns andere Länder da weit voraus sind. Ich war vorletztes Jahr vegan in Irland unterwegs und letztes Jahr in den USA und habe immer ein besseres Angebot vorgefunden als bei uns. Gibt es da etwa mehr Veganer?

Und wenn die Versorgung mal nicht ganz so gut ist, gehe ich auch den ein- oder anderen Kompromiss ein ... notgedrungen .... bitte jetzt nicht in der Luft zerreißen :-) Deshalb auch "nur" Homeveganer. Man muss nicht immer mit verkniffenem Gesicht dasitzen, wenn man mal keine 100% erreichen kann. Oder wie seht ihr das?

Kommentare

  1. Wow, das sieht ja wirklich nach einem tollen Angebot aus *schmacht*!
    100% zu erreichen ist in unserer Welt ja nicht möglich. Ich versuche es für mich tierliche Produkte einfach da zu vermeiden, wo ich es kann. Zu Hause ist das natürlich am Einfachsten. Beim Essen gehen findet man oft Möglichkeiten und wenn es am Ende "nur" ein Salat ist... (ja, dann gehts wieder beim Essig weiter).
    Gekochtes Essen bei Bekannten und Verwandten lehne ich aber dankend ab, da habe ich kein Problem von wegen "auf den Schlips treten" o. Ä. .
    Ich bin der Meinung, dass jeder Schritt bewussten Essens, des damit Auseinandersetzens ein wichtiger Schritt ist. Erst so kann kann man lernen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten verantwortlich zu Handeln und bewusst Lebensmittel zu wählen.
    Wo jeder seine Grenzen setzt ist dann wieder ein anderes Thema und der Käsekuchen von Oma Helga (auch wenn ich persönlich ihn ablehnen würde) ist mit Sicherheit nicht der Kern des Problems.
    Trotzdem am Besten beim nächsten Mal den Keesekuchen selbst backen und der Oma schenken :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mir auch schonmal aufgefallen, dass es in Holland eine riesige Auswahl an vegetarischen Produkten gibt. Da fühlt man sich wie ein Fleischesser an der Fleischtheke (nur zum Glück ohne Fleisch) ;-) Auch vor ca. 5 Jahren gab es dort total viele Produkte, da gab es in Deutschland ja so gut wie gar nichts ausser Naturtofu...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen