Mangoldsuppe mit Soja-Joghurt


Lasst euch nicht von dem recht einfachen Rezept täuschen und klickt nicht gleich weg, wenn ihr hört da kommt ein 500 g Becher Soja-Joghurt dran. Ich war auch skeptisch. Das war aber das leckerste Süppchen, was ich in letzter Zeit gegessen habe.

Als erstes ca. 90 g Naturreis mit einem Liter Gemüsebrühe ansetzen und 30 min köcheln lassen. In dieser Zeit ca. 10 g getrocknete Pilze in Wasser einweichen, eine Zwiebel würfeln, 3 Knoblauchzehen von der Schale befreien und eine Staude Mangold (ca. 400 g) sorgfältig waschen und quer in Streifen schneiden. Jetzt die Pilze abtropfen lassen und beiseite stellen. Das war's dann auch schon mit den Vorbereitungen. Jetzt könnt ihr was anderes machen, bis die 30 min für den Reis um sind.

Jetzt die Mangold-Streifen zu dem Reis geben und das Ganze nochmal 15 min köcheln lassen. In der Zeit die Zwiebel in einer Pfanne mit Butter (z.B. AlsanSojola) anbraten und etwas später auch die Pilze hinzugeben. Die 3 Knoblauchzehen auspressen und mit 500 g Soja-Joghurt vermischen. Ich habe den Soja-Joghurt Natur von Alpro genommen, den es überall bei Kaufland oder Edeka gibt. Jetzt die Zwiebel mit den Pilzen zur Suppe geben und mit Pfeffer und Kräutersalz abschmecken. Die Suppe vom Herd nehmen und den Knoblauch-Joghurt mit einem Schneebesen in die Suppe mengen. Nicht mehr aufkochen danach! Nun nochmal mit Pfeffer, Kräutersalz und Zitrone abschmecken und schnell servieren. Lecker!

Diese 400 g Mangold-Staude hat übrigens nur 56 kcal und sehr viel Eisen. Damit kann man schon fast den kompletten Tagesbedarf decken. Mit diesen Mengenangaben hier bekommt ihr 3 gut gefüllte Teller, wie auf dem Foto.

Quelle: Christel Rosenfeld, Gemüse kochen auf einfache Art, Dumont-Verlag (veganisiert)

Kommentare