Spaghetti mit Pesto und veganem Parmesan

Wenn man noch veganen Parmesan im Kühlschrank hat und ausnahmsweise mal fertiges Pesto nimmt, macht man das hier so nebenbei. Da dauert das Fotografieren und Schreiben des Blog-Artikels definitiv länger :-)

Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser kochen. Nach dem abtropfen wieder in den Topf zurückgeben und das Pesto untermischen. Auf den Teller geben und mit veganem Parmesan bestreuen. Fertig.

Ich habe mal das Pesto Arrabbiata von Alnatura probiert, was man bei DM kaufen kann. Ich fand es sehr lecker durch die leichte Chili Note. Mir war es nur etwas zu trocken. Lag wohl auch an dem Parmesan. Mit einem zusätzlichen Schuss Olivenöl war das aber kein Problem mehr.

Spaghetti sind ein superschnelles Essen nach dem Training, mit vielen komplexen Kohlenhydraten. Die traditionellen italienischen trockenen Nudeln werden übrigens nur aus Wasser und Hartweizengriess gemacht. Dafür haben die Genueser Pasta-Hersteller 1547 sogar ein Reinheitsgebot für den Pastateig festgelegt.

Kommentare

  1. Ein interessantes Gericht bzw. auf den veganen Parmesan bin ich echt gespannt! Freue mich darauf es einmal auszuprobieren:)
    Grüße aus dem Südtirol Italien, Marisa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass es dir schmecken. Schöne Grüße nach Italien und ein schönes Wochenende noch!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen