Zwiebel Mett(y) auf Vollkornbrot


Das "Zwiebel metty" war für mich die Entdeckung des Jahres 2010. Ich hole mir das öfter im veganen Supermarkt, aber man kann es natürlich auch Online kaufen. Vom Aussehen und der Konsistenz erinnert mich das irgendwie an was :-) Schmeckt natürlich nicht so, klar. Für mich viel besser, frischer, tomatiger! Ich finde es nur etwas lasch, aber da kann man gut nachhelfen. Ich mache immer noch scharfen Senf drauf, Zwiebeln und frisch gemahlenen Pfeffer. Einfach lecker.

Schade das es so etwas noch nicht beim Bäcker um die Ecke gibt. Guten Morgen ... einen grünen Tee und zwei vegane Mettbrötchen bitte ... träum. Mit dieser Alternative hätten die auch viel weniger Probleme mit der Hygiene und Haltbarkeit.

"Zwiebel metty" besteht übrigens nur aus Wasser, gepufften Vollkornreis, Sonnenblumenöl, Salz, Gewürzen und Tomaten. Das kann man bestimmt auch gut selber machen. Es sieht immer schön frisch aus und muss gar nicht erst mit Schutzatmosphäre manipuliert werden ;-)

Kommentare

  1. Ich liebe Zwiebelmetty. Bestelle immer gleich mehrere Pakete. Das ist so lecker. Ich wollte es immer schon mal selber probieren zu machen.
    LG komso

    AntwortenLöschen
  2. Ist wirklich lecker ja, wobei ich das inzwischen selber mache. Ist viel günstiger und ist wirklich schnell gemacht. Und für eine Party kann man auch super einen "mettigel" darauß formen und mit Salzstangen bespieken.

    AntwortenLöschen
  3. Das Mett habe ich am Wochenende selber gemacht, schreibe schon am Blog-Artikel :) Aber jetzt muss ich in's Bett.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen