Grüne Bohnen Nudeln mit Curry Gemüse und Kokosnusssoße


Ich war am Samstag im Asia-Shop und das hier oben ist das Ergebnis mit ganz einfachen Zutaten:


Also die Nudeln sind eigentlich Stärkestreifen aus Mungobohnen und Kartoffeln. In der Tüte sehen die fast aus wie durchsichtige Kabelbinder :-) Ich wollte die einfach mal probieren. Auf der Verpackung steht was von einweichen für eine halbe Stunde bis zu einer Stunde. Ich habe die einfach 25 min vor sich hinköcheln lassen und in der Zeit den Rest erledigt.

Die Zwiebel angebraten, dann den Knoblauch dazu, kurz danach die in ganz dünne Scheiben geschnittene Möhre, großzügig mit Curry bestreut und kräftig angebraten. Dann habe ich die Pilze dazu gegeben und auch noch kurz angebraten. Das alles mit der Kokosmilch abgelöscht, einen Esslöffel Erdnuss Mus untergerührt und noch etwas vor sich hinblubbern lassen, bis eine schöne cremige Soße entstanden ist. Nudeln abgießen und das war es dann auch schon.

Die "Kabelbinder" waren jetzt schön flexibel und ließen sich gut mit der Soße anrichten :-) Die Konsistenz war noch etwas gummiartig (hätte ich die doch eine Stunde einweichen sollen?) und die Nudeln selber haben eigentlich nach nichts geschmeckt, aber mit der Soße zusammen war das doch ein leckeres Essen! Es sah auch verdammt interessant aus.

Mit diesen Mengenangaben hier bekommt ihr 2 volle Teller. Mit Kokosmilch kann man wunderbar fettreiche Sahne ersetzen.  Die Dosen-Kokosmilch in den meisten Supermärkten enthält jedoch leider immer wieder unnötige Zusatzstoffe, weshalb ich die meistens im Bio-Laden oder Asia-Shop kaufe und halt vor dem öffnen schüttle. Also immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen.

Kommentare