Freitag, 19. August 2011

Kalte Minzsuppe mit Gurke und Mandeln


Eine sehr gute Idee! Sicherlich nicht zum satt werden, aber vielleicht um Gäste oder einfach sich selbst zu überraschen :-)

Zutaten:
Die Gurke in grobe Stücke schneiden, anschließend mit den Mandeln, der Hälfte der Minzblätter und einer Prise Salz in einer Schüssel mit dem Pürierstab pürieren. Anschließend die Remoulade untermengen und alles durch ein Sieb gießen. In vorgekühlte tiefe Teller füllen und mit den restlichen Minzblättern und grob gemahlenem Pfeffer garnieren. Ich war sehr verblüfft, wie lecker das war.

Das hat hier bei mir für 2 Teller gereicht. Mein Pürierstab kam jedoch irgendwie nicht mit der Gurke zurecht. Gurke zu fest, Pürierstab zu schlecht? Ich habe dann einfach den Mixer genommen, geht ja auch.

Quelle: Men's Health, August 2011, S. 72, veganisiert

Montag, 15. August 2011

Heidelbeer-Minz-Smoothie

Damit beende ich erstmal meine Heidelbeer-Wochen. Falls ich Donnerstag jedoch noch einen Korb bekomme, wird nochmal eine Verlängerungswoche gebucht :-) Heute gab es vom Rest einen leckeren Smoothie. Das geht schnell und passt immer.

Zutaten:

  • 200 g Heidelbeeren
  • 5-15 Blätter frische Minze
  • 1 Banane
  • Optional: Joghurt, Eiswürfel

Die Beeren und Minze waschen, die Blätter von den Stielen zupfen, die Banane schälen und alles zusammen in den Mixer geben und einen cremigen Smoothie herstellen. Wer mag, hebt noch Joghurt drunter und serviert das Ganze mit Eiswürfeln. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Nur bei der Minze müsst ihr euch vorsichtig rantasten. Ist nicht jedermanns Sache und es soll ja auch nicht den Geschmack der Heidelbeeren überdecken. Ich habe hier koreanische Minze genommen, die prächtig auf meinem Balkon wächst.

Sonntag, 14. August 2011

Nussiges Obstfrühstück mit Heidelbeeren

Ich wusste wirklich nicht, wie ich das jetzt nennen sollte. Das ist so, man schaut mal nach, was alles da ist :-) Nach dem irischen Frühstück gestern, sollte es heute jedenfalls was fruchtig-süßes werden.

Zutaten:

  • 1 kleiner Apfel
  • 1 kleine Banane
  • 1 hohle Hand voll Mandeln
  • 1 hohle Hand voll Paranüsse (oder was gerade verfügbar ist)
  • 4 Datteln
  • 1 halbe Zitrone
  • 1 Hand voll Heidelbeeren
  • Joghurtalternative (z.B. von Alpro, da der fast überall verfügbar ist)

Den Apfel kleinschneiden und mit der Zitrone betreufeln. Mandeln, Paranüsse oder was immer ihr da habt, in einem Mixer zerkleinern. Für meine kleinen Mengen leistet mir dieser einfache Mixer immer wieder gute Dienste. Datteln und Banane kleinschneiden. Alles vermischen, einen Klecks Joghurt oben drauf und die Heidelbeeren. Fertig, anschauen, freuen, lächeln, essen.

Von Datteln soll man sich angeblich sogar jahrelang ernähren können, ohne irgendwelche Mangelerscheinungen. Also ich würde das nicht testen, mir schmecken die einfach nur :-)

Samstag, 13. August 2011

Veggie Döner beim Veggie Street Day in Dortmund

Hier gibt es noch viel mehr leckere Sachen , aber den musste ich jetzt fotografieren, weil ich so lange dafür angestanden habe. Unglaubliche 35 Minuten. So lange Schlangen wie hier, gab es früher nur in der DDR :-) Was denken sich wohl die vielen Menschen, die hier vorbei laufen?

Irisches Frühstück

Ein leckeres und herzhaftes Frühstück, bestehend aus Paprika, weißen und roten Zwiebeln, Tomaten, braunen Champignons Rosmarin, Basilikum und Mini-Würstchen. Alles in der Pfanne angebraten und sogar komplett vegan, obwohl ich nicht zu Hause bin. Der Tag fängt gut an und so wird es heute noch weitergehen, denn ich will später noch zum Veggie Street Day nach Dortmund :-)

Donnerstag, 11. August 2011

Milchreis mit Heidelbeeren

Es ist noch Heidelbeerzeit und ich habe mir wieder einen großen Korb gegönnt. Milchreis mit Heidelbeeren geht ganz einfach und schnell, womit die reine Zubereitungszeit gemeint ist. Der Reis braucht natürlich ca. 20 min zum kochen, aber in der Zeit kann man sich ja mal den NDR Beitrag "Wie gesund ist Milch wirklich?" ansehen ;-)

Zutaten:
  • 200 g Milchreis
  • 0,5 Liter Pflanzenmilch (irgendeinen Soja-, Dinkel-, Hafer-, Mandel-, Reis-Drink nach Wahl)
  • 1 Packung Heidelbeeren
  • Zimt, Zucker
Milchreis nach Packungsanweisung kochen (eher nur ziehen lassen), natürlich mit richtiger Pflanzenmilch. Die Auswahl an Milchalternativen ist mittlerweile riesig. Selbst im Discounter wird man fündig und da ist für jeden Geschmack und Geldbeutel was dabei. Heidelbeeren waschen und die Hälfte davon pürieren, mixen oder auch einfach nur zerdrücken. Reis auf dem Teller verteilen, nach belieben mit Zucker und Zimt süßen, mit der Heidelbeer-Soße begießen und die restlichen Heidelbeeren darauf verteilen. Einfach lecker, ein süßer Traum!

Mit diesen Mengenangaben hier bekommt ihr 2 Portionen. Geht sparsam mit dem Zucker um. Soja-Drinks sind meist schon gesüßt und Getreide- und Reis-Drinks sind auch schon von Natur aus süß und die Heidelbeeren sind ja das eigentliche Geschmackserlebnis.

Montag, 8. August 2011

Lebensmittelindustrie wollte alle Menschen zu Vegetariern machen

Berlin (dpx) - Die Verbraucherzentrale Hamburg hat heute wahrscheinlich mit ihrer Enthüllung diesen Plan vereitelt, zum Leidwesen vieler Tiere:

Kritik an Etikettenschwindel: Das 5000-Liter-Suppenhuhn


Lebensmittel enthalten häufig nur in mikroskopisch kleinen Dosen, was die Verpackung verspricht: Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg. Demnach würde ein Huhn für 5000 Liter Hühnersuppe ausreichen. (weiterlesen bei Spiegel Online)

Was sich erstmal wie ein einfacher Betrug anhört, war ein lang vorbereiteter Plan des Bundes Deutscher Lebensmittelproduzenten, kurz BDL. Darin haben sich namhafte deutsche Lebensmittelproduzenten wie Panscher & Co, Aromafix und Billigheimer zusammengeschlossen, um etwas gegen die unerträgliche Massentierhaltung und für die Verbesserung der Gesundheit aller Deutschen zu tun. Wie aus internen Papieren hervorgeht, die mir per Mail zugespielt wurden, sollte 2013 schon 1 Huhn für alle Hühnersuppen in Deutschland ausreichen. 2014 hätten alle Deutschen 3x täglich Hühnersuppe essen können, ohne das dafür auch nur ein einziges Huhn leiden muss. Prof. Dr. Metzler, Pressesprecher des BDL, bestätigte mir vorhin nochmal telefonisch: "Wir wollten ganz Deutschland bis zum Jahr 2015 komplett auf eine vegetarische Ernährung umstellen, bis 2020 sogar ganz vegan produzieren."

Wegen den vielen falschen Vorurteilen gegen eine rein pflanzliche Ernährung, hätte dieser Plan offiziell jedoch nie in dieser kurzen Zeit realisiert werden können. Deshalb wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium, dieser geheime 10-Punkte-Plan beschlossen und dann schrittweise umgesetzt:

  1. Verringerung des tierischen Anteils bei Lebensmitteln. Dies soll nur in 1% Schritten erfolgen, damit der Verbraucher nicht sofort das Fehlen von Gammelfleisch rausschmeckt.
  2. Geschlossener Widerstand gegen die Lebensmittelampel. Die Mitglieder des BDL haben sich darauf geeinigt, 1 Millarde Euro für die Lobby-Schlacht auszugeben. An der Ampel merkt der Verbraucher nämlich sofort die Umstellung, weil beim Fettanteil bei vielen Produkten die Ampel viel zu oft Grün anzeigt.
  3. Verringerung der Schriftgröße auf den Verpackungen. Der Verbraucher soll in den Zutatenlisten auf keinen Fall solche Dinge wie Separatorenfleisch und Gelantine vermissen.
  4. ...

Eine weitere Aufzählung ist nutzlos, da es nach den Enthüllungen ja nicht mehr dazu kommen wird. Obwohl ......... BSE- und Dioxin-Skandale wurden von den Verbrauchern auch schnell wieder vergessen. Vielleicht spricht auch in 3 Tagen oder 3 Wochen keiner mehr vom BDL und diese klugen und fortschrittlichen wirtschaftlichen Eliten können diesen Plan verbessern und doch noch umsetzen. Wir wünschen es den Tieren und der Umwelt!

Sonntag, 7. August 2011

Heidelbeer-Pfannkuchen

Ein leckeres und süßes Sonntagsfrühstück um 12 Uhr :-) Geht ganz schnell und die normalen Zutaten dafür hat man eh im Haus. Ich hatte noch fast 1 kg Heidelbeeren da und die müssen ja auch mal sinnvoll verarbeitet werden. Sonst esse ich die nämlich meistens gleich so oder nur mit etwas Alpro-Joghurt.

Zutaten:


Alles bis auf die Heidelbeeren in einem Behälter zu einem Teig verrühren. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und einen Klecks von dem Teig hineingeben und kreisrund verlaufen lassen. Kurz anbraten und oben eine Hand voll Heidelbeeren drauflegen. Nach kurzer Zeit wenden und auch von der anderen Seite anbräunen. Das war's dann auch schon. Schnell und lecker!

Wer es mag kann die noch mit Puderzucker bestreuen, mit Joghurt und/oder Grafschafter Goldsaft nachsüßen, ganz wie ihr wollt. Mit den Mengenangaben hier bekommt ihr ca. 6 Stück davon.

Quelle: Lisa, My Yummy Vegan Cookbook



Freitag, 5. August 2011

BVB Früchtebecher

Passend zum Saisonauftakt im TV gibt es jetzt rubbeldiekatz einen leckeren BVB Früchtebecher in den Vereinsfarben Schwarz-Gelb. Hmmmmmm, lecker :-)

Zuerst habe ich schweineteure Brombeeren und dann Heidelbeeren püriert. Leider bleibt das aber nicht so dunkel, wie die Früchte von außen aussehen, logisch. Also habe ich die leckeren Heidelbeeren ganz gelassen und aus dem geplanten Smoothie wurde einfach ein Früchtebecher. Die pürierte Ananas habe ich vorher in's Tiefkühlfach gestellt, damit es sich nicht sofort vermischt. Aber in wenigen Minuten ist das alles egal und ich werde die Vitaminbombe und das Spiel einfach genießen :-)

Gemüsefrikadelle unbekannter Herkunft

Bei uns in der Firma ist jemand in Rente gegangen und hat deshalb ein kleines Buffet hergerichtet. Ich habe vorher schon eine Kleinigkeit gegessen, da ich dachte es gibt eh wieder nichts für mich. Falsch gedacht :-)

Mein Kollege meinte zu mir, da hinten links stehen Gemüsefrikadellen extra für dich, da ich weiß du isst kein Fleisch und so. Da war ich erstmal sprachlos! Dann habe ich ihm gesagt, das ich auch schon Gemüsefrikadellen mit Fleisch im Supermarkt gesehen habe. Echt, kein Witz! Er meinte nein, bei diesen stand drauf VEGETARISCH :-)

Tja und nun??? Da war es wieder ... mein "Problem" ... was tun? Sollte ich mir da die wahrscheinlich nicht mehr vorhandene Verpackung zeigen lassen, um ihm dann zu sagen, da ist ja ...... drin, das ist also nicht 100% vegan? Nein, ich mache so etwas nicht! Sorry, auch wenn ich dafür hin- und wieder in Kommentaren kritisiert werde, ich nehme das angeblich nicht ernst und so. In solchen Situationen bin ich flexibel. Ich habe mich bei ihm bedankt und mich wirklich riesig gefreut, dass er an mein "ungewöhnliches" Essverhalten gedacht hat. Das ist nicht selbstverständlich. Er ist mir entgegen gekommen und ich habe mal was "verbotenes" getan. Na und?!

Hattet ihr schon solche Situationen? Wie geht ihr damit um? Ich bewundere übrigens alle, die da immer 100% Konsequent sind. Nur gerät man da nicht vollends in's Abseits und ist nur noch der "Spinner"???


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...