Pastinaken-Pasta


Das ist eine unglaublich leckere Pasta-Variante, lasst euch nicht von dem einfachen Rezept täuschen!

Zutaten:

  • 500 g Pastinaken
  • 200 g Penne
  • 2-3 Zwiebeln
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Chilischote
  • 4 EL Olivenöl
  • Kräutersalz, Rohrohrzucker, Petersilie

Die Chilischote mit Kernen fein hacken und mit Olivenöl mischen. Zwiebeln putzen und in schmale Ringe schneiden. Pastinaken putzen, schälen und am besten mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. Reichlich Nudelwasser ansetzen und die Penne jetzt so nebenbei nach Packungsanweisung kochen.

1 EL vom Chiliöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Pastinaken darin ca. 5 Minuten braten. Kräftig mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Dann die fertigen Nudeln (eventuell etwas tropfnass) unter das Gemüse mischen. Mit Petersilie und dem restlichen Chiliöl servieren. Guten Appetit!

Dieses Rezept hier klingt wirklich nicht sehr spektakulär, aber probiert es ruhig mal aus, es ist total lecker! Das einzig "schwierige" ist, die Pastinaken in Streifen zu schneiden.

Mit den Zutaten hier werden 2 Personen satt. Eingekocht erinnern mich die Pastinakenstreifen etwas an zerlaufenen Käse. Dabei ist diese "Nudelsoße" sehr kalorienarm, da Pastinaken nur 22 kcal pro 100 g haben. Außerdem wird durch den Wirkstoff Capsaicin aus der Chilischote die Fettverbrennung angekurbelt ;-)

Quelle: www.essen-und-trinken.de

Kommentare

  1. Mmmh, lecker.:)
    Hab das Rezept gerade ausprobiert. Das erste mal, dass ich überhaupt Pastinaken gegessen habe. Die Soße schmeckt wirklich gut. Wobei 4EL Öl meiner Meinung nach nicht wirklich Kalorienarm sind, aber da ich gerade nicht auf Diät bin...:)

    AntwortenLöschen
  2. Die 4 EL sind ja auch für 2 Personen, das geht doch. Ist ja keine Sahnesoße oder Bolognese und ein bisschen Fett müssen wir vor dem Winter ja auch auf die Rippen kriegen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich mir direkt mal ausgedruckt. Werd ich gleich morgen ausprobieren. Ich liebe ja Pastinaken, hab aber bis jetzt immer nur eine Suppe daraus gemacht oder als Rohkost gegessen. Da bin ich ja jetzt gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo,
    bin beim Stöbern nach veganen Rezepten auf Deine Seite gestossen.
    Wow, supitolle Rezepte.
    Dass Pastinaken auch zu was anderem als Suppe dienen, hab ich erst hier entdeckt.
    Statt Pasta gibt's allerdings Kartoffelklöße dazu und ein paar Prisen von dem Mandel-Parmesan drüber.
    Merci und Grüßle
    s'Mäusle

    AntwortenLöschen
  5. Yummyummyumm. Das war richtig lecker! Ich konnte mir das erst nicht richtig vorstellen, wie Pastinaken und Nudeln zusammen schmecken. Aber ich bin echt begeistert und mache das jetzt öfter. Danke für die Rezeptidee!

    AntwortenLöschen
  6. Ein wirklich tolles Gericht! Pastinaken aus dem Garten geerntet und dann eben mit Spaghetti genossen! Mmmmhhh...!

    AntwortenLöschen
  7. Pastinaken sind, wie Grünkohl, ein Himmelsgeschenk. Rezept wird morgen probiert. Danke im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, bei Grünkohl rümpfen viele die Nase, aber ich finde Grünkohl auch lecker!

      Löschen
  8. Klasse! Habe es nur ein wenig abgewandelt und statt Rohrohrzucker Birkenzucker(Xylit) benutzt. Gelbe Paprika habe ich auch noch beigefügt. Wahnsinnig lecker, danke für das tolle Rezept! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt weiß ich wieder, was ich unbedingt mal kaufen wollte .... Xylit 👍

      Löschen

Kommentar veröffentlichen