Soja-Ramiro-Pfanne


Ramiro ist eine spezielle Paprikasorte, die ziemlich süß schmeckt. Das liegt am hohen Brix-Gehalt, dem süßen Obst- und Gemüsegeheimnis. Ich würde jedoch den Tipp dieser Webseite nicht befolgen und im Supermarkt nach dem Brix-Gehalt fragen. Wahrscheinlich wird man da genauso ungläubig angeschaut, wie wenn man in einem argentinischen Steakhaus nach einem veganen Grillteller fragt :-)

Zutaten:

Soja-Schnetzel gut mit Sojasauce vermengen, dann in einem Topf mit heißem Wasser bedecken und ca. 10 Minuten einweichen lassen. Wasser abgießen, auffangen und Schnetzel leicht ausdrücken. (Einweichen auch in Gemüsebrühe möglich). Gewürfelte Zwiebeln und Ramiro in reichlich Olivenöl anbraten. Ausgedrückte Schnetzel hinzufügen und unter rühren ca. 10 Minuten braten. Dabei eventuell nach und nach etwas Wasser hinzugeben, damit nichts anbrennt. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver oder anderen Gewürzen nach eigenem Geschmack würzen. Wer möchte, kann noch mit 2 EL Pflanzensahne den Geschmack verfeinern.


Nehmt eine beschichtete Pfanne dafür, so kommt ihr mit 1-2 EL Öl aus. Wenn ihr dann noch die "Sahne" weglasst, hat diese Mahlzeit nur 590 kcal, wenig Fett und viel Eiweiß. Ich will jetzt nicht mit Schlank im Schlaf und solchen Sachen anfangen, aber das hier macht satt und ist ein hervorragendes Essen, wenn man Abends noch Sport gemacht hat!

Quelle: Originalrezept aus der Greenbag-Küche

Kommentare

  1. Hi mein Lieber, erstelle doch mal einen Knopf "Rezept drucken", ich mache nämlich gerade schlank im Schlaf und manch Deiner Rezepte sind einfach klasse!! Ich bin, wie Du weißt, zwar weder veganer noch vegetarier, doch bin ich ein bißchen wie Karin Duve, ich denke immer mehr darüber nach.......ein bißchen
    Liebe Grüße K.

    AntwortenLöschen
  2. Wie kein Vegetarier? Dann darfst du die Rezepte doch gar nicht verwenden ;-)

    Komisch, es gibt wirklich keinen Print-Button. Habe gerade die Einstellungen, Vorlage, Layout durchsucht, das ist scheinbar gar nicht vorgesehen :-( Auch in den meisten Blogs die ich lese sehe ich das nirgendwo. Seltsam. Damit muss ich mich am Wochenende mal beschäftigen, versprochen!

    Es freut mich, dass dir die Rezepte gefallen und Karen Duve lesen und nachdenken hört sich doch schon mal sehr gut an!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack. Ich steh auf Paprika und schnelle Gerichte, wenn man hungrig heim kommt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen