Einfach nur Frühstück


Nachdem es gestern doch etwas feuchter zuging, brauchten wir heute viele Vitamine und Mineralstoffe :-) Es gab gedünstetes Gemüse mit Senf-Hafersahne, Bratknackies, Soja-Milchkaffee, Orangensaft, Vollkornbrot, verschiedene pflanzliche Aufstriche und natürlich frisches Obst und Gemüse. Besser kann man kaum in den Tag starten!

Das Besondere ist jedoch, dass ich hier vor nicht allzu langer Zeit auch ganz anders "gefrühstückt" habe. Da gab es einfach nichts für mich. Für solche Fälle habe ich mir immer 2 Dosen Brotaufstrich in den Rucksack gesteckt, damit es nicht ganz so trostlos auf meinen Teller aussieht. Das ist aber auch immer eine Herausforderung für einen Gastgeber, wenn veganer Besuch kommt, ich kann das durchaus nachvollziehen.

Vor ca. 1 1/2 Jahren war dann sogar mal pflanzlicher Brotaufstrich im Haus *staun*. Auf der Zutatenliste stand jedoch Joghurt, ein typischer Fall für den Homeveganer. Ich habe es trotzdem gegessen und mich einfach gefreut, dass da jemand an mich gedacht hat. Vielleicht ist es ja genau die Einstellung, die mir heute dieses tolle Frühstück beschert hat???

Herr S. aus D. ernährt sich heute vegetarisch und oft auch vegan. Ein Wandel, den ich vor 2 Jahren nicht für möglich gehalten hätte. Ich lese immer wieder in Blogs, dass manche von Freunden nicht ernst genommen werden, ja selbst die eigene Familie kein Verständnis für die vegane Ernährung aufbringt. Das tut mir unendlich Leid und ich habe das auch am eigenen Leib gespürt. Ich möchte euch jedoch hier sagen, gebt die Hoffnung niemals auf! Nicht jeder wird gleich Vegetarier, nur weil ihr die besseren Argumente habt. Manche brauchen Jahre für diese Erkenntnis und bei vielen klappt das nie. Aber wenn sich jemand ändern kann, von dem ich es nie erwartet hätte, so wie in meinem Fall hier, dann besteht immer die Hoffnung, dass sich etwas zum positiven ändern kann.

Kommentare

  1. Ich denke, dass es wichtig ist, dass man offen und freundlich mit der Situation umgeht. Wenn man immer wieder zeigt, wie lecker vegan ist und wie gut man doch damit leben kann, dann wird sich der Gegenüber vielleicht ein Beispiel nehmen oder sich Mühe geben auch dem Veganer z.B. ein nettes Frühstück zu bereiten und vielleicht auch öfters mal selbst zur Alternative greifen. Ist man immer nur auf Streitkurs, wird das irgendwann nur in einem Freundschaftsbruch enden - denke ich zumindest.

    AntwortenLöschen
  2. Krasses Frühstück! Und du hast durchaus recht. Niemals die Hoffnung aufgeben! Selbst meine Mutter erstaunt mich mittlerweile mit ihren veganen Kreationen. Sowas war für sie vor einer Weile noch undenkbar. Sie isst zwar noch immer Fleisch, aber traut sich immer mehr an die vegetarische und vegane Ernährung und steht auch voll hinter mir :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen