Milchreis mit Orangen-Rhabarberkompott

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass es das Kompott Sonntag schon mit Eis gab :-) Heute wird der Rest vernichtet und mit Milchreis ist es die perfekte Kombination. Das kann man schon am Abend vorher vorbereiten und es eignet sich hervorragend zum mitnehmen auf Arbeit.

Diese Rubrik kommt immer etwas kurz, ich gelobe Besserung. Ich sollte öfter von unterwegs posten, auch wenn es nicht immer schön aussieht. Zu Hause vegan leben ist kein Problem, unterwegs muss man immer wieder improvisieren und flexibel sein.

Doch zurück zum Reis. Einfach den Milchreis nach Packungsanweisung kochen. Ich nehme dazu gerne den Sojadrink Vanille von EDEKA. Der schmeckt so lecker, da brauche ich auch keinen Zucker mehr dranmachen. Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Morgens einfach in einen passenden Behälter füllen und mit Kompott, Früchten oder einfach nur Zucker und Zimt auffüllen.

Jetzt wo ich das so esse und dabei schreibe könnte ich mich ärgern, dass ich nicht mehr mitgenommen habe :-) Einfach und lecker!


Kommentare

  1. Hallo!
    Gute Idee, den Milchreis mit Vanille-Sojadrink zu kochen!

    Ich koche Milchreis meist mit 1/2 Kokosmilch und 1/2 Reisdrink...schmeckt auch lecker durch das dezente Kokosaroma.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Hamburg!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöne Grüße zurück aus dem sonnigen Ruhrpott! Kokosmilch werde ich auch mal versuchen. Reismilch verwende ich auch viel oder Sojamilch pur, aber mein Milchreis muss einfach süß sein :)

      Löschen
  2. Hey,
    das Foto sieht echt gut aus! Eine gute Idee, Milchreis mit auf die Arbeit (bzw. in meinem Fall Uni...) zu nehmen, werd das gleich bald mal ausprobieren :)
    LG und guten Hunger!

    AntwortenLöschen
  3. Du arbeitest auf einer Wiese?! - Neid! ;-)

    Schön, dass du mehr "unterwegs" posten willst. Ich werde die nächsten Monate mein Mittagessen immer mitnehmen müssen und will möglichst viel vegan kochen/essen und da ist Anregung natürlich willkommen.

    Zum Milchreis: Ich mache den auch mit Sojamilch, aber ich habe da ein Problem: mir brennt er oft unten an, obwohl ich permanent rühre und ihn auch nicht sonderlich lange aufkochen lasse. Bei Kuhmilch ist mir das kaum passiert. Hast du eine Ahnung, was ich anders machen könnte?

    Schöne Grüße in den sonnigen Ruhrpott!

    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein "mobiles Büro" ist nicht so schön, deshalb habe ich heute die Pause nach draußen verlegt ;) Es war ja auch traumhaft schönes Wetter!

      Hmmm, zum anbrennen, ist mir noch nicht passiert. Also beim Milchreis zumindest, bei anderen Sachen schon, klar :) Ich mache keinen Deckel auf den (Edelstahl)Topf und schalte die Hitze nach dem aufkochen gleich runter. Eigentlich muss der Reis ja nur so ein bisschen ziehen. Vielleicht liegt das auch an der Sojamilch-Sorte?

      Löschen
  4. es gibt Sojavanillemilch bei Edeka? In welchem denn? In OB gibt es nur den ekeligen Soja-Reis-Drink... Ach ja, die Küchenmaschine kann Seitan!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit fertigem Gluten oder selbst gemacht aus Wasser und Mehl?

      Das vegetarisch/vegane Angebot von EDEKA ist sehr unterschiedlich, ich weiß :( In jedem halbwegs größeren EDEKA hier im Raum Dortmund und Castrop-Rauxel gibt es das komlette Sortiment von alpro und die Eigenmarke von EDEKA mit Vanille, Pur usw.. Bio und als vegan gekennzeichnet für 1,49 €.

      Das nützt dir jetzt aber auch nichts, tut mir leid. Ich kenne das ja, wenn jemand schreibt, was es alles leckeres bei ALDI gibt :) Meist ist damit ALDI Süd gemeint, während ALDI Nord noch 10 Jahre hinterher hinkt.

      Löschen
    2. Mit Seitan fix :-) Das geht auch recht schnell, man muss die Maschine dann nur schnell genug abstellen, damit keine Unwucht entsteht...
      Alpro hat unser Edeka auch, aber das kaufe ich ja nicht mehr, weil ich u.a. 1,79€ für einen Liter Sojamilch total übertrieben finde.

      LG

      Löschen
  5. soooo lecker!!! danke für den tipp!!! liebe grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen