Orangen-Rhabarberkompott mit Vanille-Eis


Als Kind habe ich viel Rhabarber aus dem Garten gegessen. Zu viel? Heute bin ich jedenfalls kein großer Anhänger mehr davon. Wenn man es richtig zubereitet, ist Rhabarber aber gar nicht mal so übel. Heute habe ich mir was richtig schönes süßes für die Seele gemacht. Ich komme so langsam wieder auf den Geschmack.


Zutaten:

  • 700 g Orangen
  • 500 g Rhabarber
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • ca. 500 ml Orangensaft
  • 2 EL Speisestärke oder 1 TL Guarkernmehl
  • veganes Eis nach Wahl


Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Orangenfilets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Den Saft dabei auffangen und mit Orangensaft auf 500 ml auffüllen. Rhabarber putzen, waschen, schräg in 2-3 cm dicke Stücke schneiden. Vanilleschote längs einschneiden. Mark herauskratzen. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren. Mit Orangensaft ablöschen und so lange schwach kochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Vanillemark und Schote zugeben und kurz kochen lassen. Mit der in Wasser angerührten Speisestärke (ich nehme meist Guarkernmehl) binden und weitere 2-3 Minuten schwach kochen. Rhabarber zugeben, einmal aufkochen und 2-3 Minuten schwach kochen lassen, bis er weich, aber nicht zerfallen ist. Abkühlen lassen. Orangenfilets zugeben, Vanilleschote herausnehmen und bis zum servieren zugedeckt kalt stellen.

Das Kompott passt hervorragend zu Vanille-Eis. Ich habe mir Samstag das SoYeah Vanilla, ein holländisches Bio-Eis, im basic Supermarkt gekauft. Ich bin jetzt nicht so der große Eis-Fan, aber das war gar nicht schlecht. Schön cremig und mit 174 kcal auf 100 g auch nicht zu heftig. Genau das Richtige an einem schönen sonnigen Sonntag Nachmittag :-)


Der Rhabarber braucht wirklich nur ganz kurz kochen! Wie man an meinem Foto eventuell erahnen kann, ist mir das heute nicht so gelungen. Ich bin wieder mal der lebende Beweis, dass Männer nicht multitaskingfähig sind :-) Geschmeckt hat es trotzdem!


Quelle: Originalrezept aus der Greenbag-Küche

Kommentare

  1. also...mir tropft der zahn! :)

    AntwortenLöschen
  2. das sieht wirklich oberlecker aus!!!!!!!!

    *ichdasjetztauchhabenwill*

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe noch was übrig, aber es gibt noch kein Kostproben-Download-Widget bei Blogger :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wäre doch mal eine Weltidee ;-))

      Löschen

Kommentar veröffentlichen