Der Homeveganer ist jetzt auch bei Google+

 Also privat bin ich da schon länger, jetzt kommt noch mein Blog dazu. Ich biete das als zusätzliche Möglichkeit an mir zu folgen, genauso wie per Friend Connectbloglovin' oder RSS. Wer mir bei Google Plus folgt verpasst nie wieder was von mir :-)


Ich bin ja bekennender Google-Fan und Google+ finde ich sehr gelungen. Über kurz oder lang wird Google wahrscheinlich alle anderen Dienste in irgendeiner Form in Google+ integrieren. So wie es schon teilweise mit PicasaPlaces und Google Talk geschehen ist. Deshalb ist Google+ für mich auch viel mehr als nur ein weiteres Social Network.

Das Zusammenspiel mit Blogger muss aber noch verbessert werden. Ich habe noch nie einen Sinn darin gesehen, Blogbeiträge bei allen sozialen Netzwerken gleichzeitig zu veröffentlichen. Dann hat man nämlich das Problem, dass man an unterschiedlichen Stellen Kommentare bekommt und dann wird es unübersichtlich oder man schreibt alles doppelt. Ich kann auch gar nicht zeitnah reagieren, weil ich auch in der mobilen Google+ App (noch) nicht zur Homeveganer-Seite wechseln kann.

Ein Blog ist ein Blog. Deshalb werde ich die Kommentarfunktion bei Google+ auch erstmal für alle Blogbeiträge deaktivieren, zumindest bis Google da was ändert, sorry. Es wird ja schon länger spekuliert, dass Google die Kommentarfunktion von Google+ und Blogger vereint. Also egal wo man einen Kommentar verfasst, er erscheint dann im Blog und bei G+, was auch Sinn machen würde. Bis dahin müssen wir jedoch erstmal mit dieser Lösung hier leben.

Ob ich noch andere Beiträge schreibe, die über veganes Essen hinausgehen, wird sich zeigen. Hängt von der Resonanz ab und was sich bei Google alles noch ändert. Wie haltet ihr das? Habt ihr schon Google+ getestet? Teilt ihr eure Blogbeiträge noch zusätzlich bei Facebook, Twitter oder ganz woanders? In welchem sozialen Netzwerk bekommt ihr die meisten Reaktionen?


Die beste Möglichkeit einem Blog zu folgen ist für mich immer noch der gute alte Google Reader. Warum? Der muss nicht installiert werden und läuft unter Linux, Windows und Mac OS in jedem Browser. Ihr könnt eure Blogs auch mal an einem fremden Rechner (Freundin, Kreuzfahrtschiff, Internetkaffee) lesen. Sogar auf Arbeit, nur lasst euch nicht erwischen ;-)

Den Google Reader gibt es auch für Android Smartphones und Tablets und kompatible Programme auch für das iPhone. Egal an welchem Gerät ihr einen Beitrag gelesen habt, der Artikel ist dann auch zu Hause als gelesen markiert. Man kann alle Blogs nach Interessen sortieren (Politik, Vegan, Computer, Probeabo usw.) und bequemer und übersichtlicher habe ich zu Hause und unterwegs noch nie Nachrichten und Lieblingsblogs verfolgt. Probiert es aus (Erste Schritte mit dem Google Reader) und vergesst alle anderen "Follow me bla" Hinweise ;-)

Kommentare

  1. Ich bin länger schon bei G+ und bin dir grade gefolgt. Meine Blogs hoste ich selbst, da will ich nicht von Google oder einem anderen Mega-Player abhängig sein - wer weiß, was die sich morgen ausdenken, was mir evtl. gar nicht gefällt? Im eigenen Blog kann ich auch technisch machen, was ich will - und nicht nur das, was Google erlaubt.

    Unverbissen-vegetarisch.de ist nicht mein einziges Blog, ab und an verlinke ich Artikel aus den Blogs auf G+, manchmal auf FB, wo ich fast nur Karteileiche bin. Die Kommentare in den sozialen Netzen sind meist kürzer als die auf den Blogs, längere Gespräche entstehen selten, weil alles gleich wieder aus dem Blick ist.

    "Homeveganer" - gute Worterfindung! Dein Blog finde ich super! Die Leberwurst gehört zu meinem Standardprogrammm :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, bei Facebook bin ich auch nur eine Karteileiche, ich mag das nicht. G+ ist ganz OK und ich folge dir jetzt auch :) Ja, "Homeveganer" ist ganz passend, aber auch verwirrend. Ich versuche auch unterwegs vegan zu leben, aber wer schafft das schon immer 100%ig???

      Löschen

Kommentar veröffentlichen