Freitag, 31. August 2012

Linsensuppe und andere vegane Gerichte mitten in Dresden

Vor einigen Tagen habe ich mich noch über vegane Kennzeichnung in der Speisekarte in London gefreut und nun sehe ich so etwas auch in Dresden :) Sehr schön!

Das aha Cafe habe ich jetzt über die App HappyCow gefunden und musste das gleich mal testen. Die anderen sind noch shoppen und gut, dass ich nicht mitgegangen bin. So habe ich auch noch Zeit das gleich zu posten ....




Sonntag, 26. August 2012

Indisch essen und 100%ig vegan

Beim Inder findet man ja immer was, aber hier in London im Khyber Restaurant wurde es mir sehr einfach gemacht. Das war die erste Speisekarte, wo hinter den Gerichten mal (vegan) stand. Das müsste überall so sein *träum* Ich hatte Tofo Sighara Ki Subzi was immer das heißt, es war lecker :)

Hotelfrühstück in London

Das Frühstück hier war ganz OK. Mal gab es Toast, Tomaten, baked Beans oder Müsli mit Obst und manchmal auch beides :) Das war eine gute Basis für den Tag. Ich brauche da keine Soya-Milch, Joghurt oder Brotaufstrich.



Samstag, 25. August 2012

Houmous-Wrap, Mangostücken und Wasabierbsen

Ein kleiner Snack für zwischendurch mit einem wunderschönen Blick auf die Themse :) Ich habe vorher extra die App HappyCow installiert, aber noch nicht einmal gebraucht. So müsste das überall sein *träum*

Freitag, 24. August 2012

Five-bean chilli in London

Heute waren wir wieder im Pub, natürlich nur wegen dem Essen *grins* und ich habe hier erstaunlich viele Möglichkeiten:

With Quorn mince, tortilla chips and yellow basmati rice (592 kcal).

Unverdächtig oder? Auf jeden Fall sehr lecker und gut gewürzt. Mir gefällt es hier! Das Abbot Ale trägt sicher auch seinen Teil dazu bei ;)


Butternut Squash and Aubergine Salat

Ein ganz leckerer Salat in einem Gewölbe unter der Kirche (St. Martin in the Field), sehr zu empfehlen.

Coriander roasted butternut squash, griddlet aubergine,  tarragon pearl barley, watercrem creme fraiche, ginger marinated olives, toasted hazelnuts, crunch crumble, fresh salad leaves and a chunky slice of granary or onion bloomer with butter or olive oil.

Ich habe das nicht alles für mich übersetzt, die Butter liegen lassen und die 3 kleinen weißen Kleckse mitgegessen, was immer das auch war. Der Salat ist bei mir von ganz alleine auf das Tablett gesprungen :)

NEW Superfood in London

Den Titel habe ich mir nicht ausgedacht, das stand hier so in der Karte :) Ich zitiere:

"Wholeweat pasta, nut-free pesto, mixed peppers, cherry tomatoes, butternut squash, soya beans, broccoli, sugar snap peas, red onion and sun-dried tomatoes."

So trocken wie das klingt, es war lecker! Es war eins von 3 Hauptgerichten, die hier im Pub in der Karte mit einem (V) gekennzeichnet waren. Geil! Davon träumen wir doch alle in Germany, oder? Es stand sogar dabei, dass das Essen weniger als 700 kcal hat. So eine Kennzeichnung möchte ich in Zukunft bitte überall haben *träum*


Mittwoch, 22. August 2012

Vegan in London

London soll ja ein riesiges veganes Schlemmerparadies sein, habe ich gelesen. Ich werde das testen und freue mich riesig, dass ich jetzt hier bin :)

Aber ..... ich bin mit 8 Omnis unterwegs, die sicher andere Prioritäten haben. Mal schauen, da muss ich flexibel und spontan sein. Dazu kommen noch meine bescheidenen Englischkenntnisse. Gegen mich klingt Guido Westerwelle wie ein native Speaker :)

Am Flughafen war ich schon sehr zufrieden. Es gab jede Menge Obst, Sandwiches und ich habe 2 leckere Falaffel Wraps gegessen. Das sieht doch schon gut aus, oder?

Wenn ihr noch Tipps für mich habt wie, das musst du gesehen oder gegessen haben, dann könnt ihr das gerne in einem Kommentar verewigen, ich würde mich freuen.

Sonntag, 19. August 2012

Vegan grillen (Teil 11), Männerrunde


Nichts spektakuläres, eher so spontan, möglichst einfach und schnell. Männerabend eben, mit anderen Prioritäten ;)

Verblüffend war lediglich, dass der einzige Fleischesser in der Runde an diesem Abend mal auf seinen Fleischkonsum verzichtet hat *staun*. Bei den Mails, die ich schon von ihm gelesen habe (teilweise nicht zitierfähig), hat mich das umso mehr gewundert. Wir durften trotzdem noch da schlafen und Frühstück gab es heute auch noch, also so schlimm kann's nicht gewesen sein :)

Rein optisch war unser Tisch natürlich kein Glanzpunkt einer lauen Sommernacht, aber auch so etwas muss mal gepostet werden. Es gab fertigen Essig & Öl Kartoffelsalat von ALDI, Oliven aus dem Glas, Baguette, Grillgemüse in Alufolie, die genialen aber nicht ganz preiswerten Hähnchenschlegel, Thüringer Würstchen von Wheaty und für mich eine Neuentdeckung >>> Veggie Käsekrainer. Die fand ich richtig gut! Würzig und auch vom Mundgefühl her sensationell. Die habe ich sogar komplett ohne Senf gegessen und das heißt was. Die landen garantiert nochmal auf dem Grill!

Ja und auch sonst war es ein sehr angenehmer Abend mit traumhaften Temperaturen. So kann es bleiben bis Weihnachten, ich liebe das :)


Samstag, 11. August 2012

Bilder vom Veggie Street Day in Dortmund

Pizza vegan 3 €
Ja, was soll ich groß schreiben? Es war schöner, bunter, vielfältiger, interessanter, größer und leckerer als im letzten Jahr! Das sage ich immer wieder und ich kann nichts dafür, es stimmt :-) Ich bin erstaunt, wie sich diese anfangs recht kleine Veranstaltung entwickelt hat und ich möchte hier allen Organisatoren, allen hinter den Ständen und auf der Bühne danke sagen, für dieses tolle Aushängeschild des veganen Lebens!

Als erstes war ich begeistert von Bjön Moschinski und seinem Eier- und Hähnchensalat, ich konnte im Gedränge sogar mal probieren. Ich finde seine ganze Art sehr sympathisch. Wenn ich das nächste mal in Berlin bin, gehe ich garantiert in sein Restaurant Koops! Er meinte heute, 60-70% seiner Gäste sind Fleischesser. So schlecht kann veganes Essen also nicht sein ;)

Kochshow mit Björn Moschinski

Es war richtig gut besucht heute und das Wetter hat auch mitgespielt. Eigentlich hätte ich eine Panoramaaufnahme machen müssen, so groß war das diesmal. Selbst hinter der Reinoldikirche waren noch Stände.


Mit dem Essen haben sich aber einige verkalkuliert. Am frühen Nachmittag gab es an manchen Ständen schon einiges nicht mehr, was ja auch ein gutes Zeichen ist.

Hotdog vegan 1,50 €

Muffin vegan 1 € und Espresso Dopio 2 €

Riesen Veggie Döner 5 € mit 30 Minuten anstehen :)
Das Essen hier ist nur ein kleine Auswahl. Wir haben noch Köfte probiert, Smoothies getrunken, Pesto probiert, Tofusorten verkostet, mehr ging irgendwie nicht rein :) Und dann waren da natürlich noch die vielen, vielen Infostände zur Tierrechtsthemen, Food, Kleidung usw.. Hier könnt ihr das ganze Programm sehen.

Ich glaube, ich habe sogar im Gedränge den einen oder die andere Bloggerin gesehen. Eigentlich wollte ich ja mal jemanden ansprechen, aber ich bin auch nicht so der große Smalltalker, der jedem gleich freudestrahlend um den Hals fällt. Bei den vielen winzigen Profilfotos ist man sich dann auch gar nicht mehr so sicher. Na vielleicht klappt's nächstes Jahr mal, wenn die gesamte Dortmunder Innenstadt ein riesiges veganes Straßenfest ist *träum*

Zum Schluss noch was zum nachdenken und schmunzeln :) Genießt das Leben, habt Spaß, go Vegan!

Vegane Gedanken

Volle Zustimmung!

Stimmt auch :)

:-)

Dienstag, 7. August 2012

Veggie-Burger, Aufschnitt und mehr jetzt auch bei ALDI Nord

Ich musste gerade 2x hinschauen, konnte es gar nicht glauben. Das ist so neu, da steht noch nicht mal ein Preis dran :-)

In Hamburg gab es auch schon mal was, aber das war wohl eine Ausnahme, in anderen Filialen ist das nie aufgetaucht. Ich warte ab und lasse mich überraschen, ob es das jetzt dauerhaft gibt. Berichtet ruhig mal, ob die GutBio Produkte jetzt auch in eurem ALDI verfügbar sind.

Der Trend zu mehr vegetarischer/veganer Ernährung ist nicht mehr zu übersehen. Wir finden heute schon in (fast) jedem größeren Supermarkt was passendes und das wird sich in Zukunft noch verbessern, denke ich. Irgendwann verlieren wir auch unseren Exotenstatus und können noch entspannter einkaufen *träum*

Ich freue mich jedenfalls ... für mich, die Umwelt und vor allem für die Tiere!

Sonntag, 5. August 2012

Spinatstäbchen mit Stampfkartoffeln und Zwiebelringen


Viele denken immer vegan einkaufen ist ja soooo kompliziert. Nö, irgendwann hat man seine Lieblingsprodukte gefunden und trottet genauso durch den Supermarkt wie jeder andere. Nämlich fast blind :-) Da können die tollsten veganen Leckereien liegen, man sieht es einfach nicht. Deshalb freue ich mich immer über Einkaufstipps und Listen wie "Vegan bei Netto" oder "Regionale Bäckereien ..." und so was.

Aus Biggy's Blog habe ich den Tipp mit den Spinatstäbchen von Iglo. Ich war wirklich verblüfft, die sind tatsächlich ohne Ei paniert! Na also, geht doch :-) Jetzt müssen die nur noch etwas mutiger werden und groß das Vegan-Label draufmachen.

Doch wie schmecken die nun? Lecker! Einfach in der Pfanne von beiden Seiten anbraten und genießen. Die Panade löst sich nicht, ist fest und wird schön knusprig. Man kann die auch fettärmer im Backofen machen, aber für meine paar Stäbchen lohnt sich das nicht.

Dazu habe ich Stampfkartoffeln gemacht und dafür braucht man kein richtiges Rezept, oder? Ich schneide die Kartoffeln gleich etwas kleiner, das geht schneller. Richtig weichkochen, einen Schuss Soja-Reis-Wasauchimmer-Pflanzendrink dran, mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und würzen. Ich habe heute etwas Gemüsebrühpulver drangemacht, Kurkuma für die Farbe und ganz wichtig ... Muskat! Wer mag, kann auch noch etwas Alsan drunter heben.

Dazu habe ich noch Zwiebeln halbiert, halbe Ringe geschnitten und in reichlich Olivenöl angebraten. Ich mag das Kartoffelpüree etwas fester und gröber und drücke da auf dem Teller eine Mulde rein und die wird dann mich reichlich Zwiebeln und Öl gefüllt :-) Guten Appetit.

Das Essen hier ist schnell gemacht, vom Kartoffeln kochen abgesehen, und ich habe das sicher nicht zum letzten mal gegessen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...