Spinatstäbchen mit Stampfkartoffeln und Zwiebelringen


Viele denken immer vegan einkaufen ist ja soooo kompliziert. Nö, irgendwann hat man seine Lieblingsprodukte gefunden und trottet genauso durch den Supermarkt wie jeder andere. Nämlich fast blind :-) Da können die tollsten veganen Leckereien liegen, man sieht es einfach nicht. Deshalb freue ich mich immer über Einkaufstipps und Listen wie "Vegan bei Netto" oder "Regionale Bäckereien ..." und so was.

Aus Biggy's Blog habe ich den Tipp mit den Spinatstäbchen von Iglo. Ich war wirklich verblüfft, die sind tatsächlich ohne Ei paniert! Na also, geht doch :-) Jetzt müssen die nur noch etwas mutiger werden und groß das Vegan-Label draufmachen.

Doch wie schmecken die nun? Lecker! Einfach in der Pfanne von beiden Seiten anbraten und genießen. Die Panade löst sich nicht, ist fest und wird schön knusprig. Man kann die auch fettärmer im Backofen machen, aber für meine paar Stäbchen lohnt sich das nicht.

Dazu habe ich Stampfkartoffeln gemacht und dafür braucht man kein richtiges Rezept, oder? Ich schneide die Kartoffeln gleich etwas kleiner, das geht schneller. Richtig weichkochen, einen Schuss Soja-Reis-Wasauchimmer-Pflanzendrink dran, mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und würzen. Ich habe heute etwas Gemüsebrühpulver drangemacht, Kurkuma für die Farbe und ganz wichtig ... Muskat! Wer mag, kann auch noch etwas Alsan drunter heben.

Dazu habe ich noch Zwiebeln halbiert, halbe Ringe geschnitten und in reichlich Olivenöl angebraten. Ich mag das Kartoffelpüree etwas fester und gröber und drücke da auf dem Teller eine Mulde rein und die wird dann mich reichlich Zwiebeln und Öl gefüllt :-) Guten Appetit.

Das Essen hier ist schnell gemacht, vom Kartoffeln kochen abgesehen, und ich habe das sicher nicht zum letzten mal gegessen.

Kommentare

  1. Lecker sieht das aus, das würde ich jetzt auch sofort nehmen! :)
    Von den Spinatstäbchen habe ich schon so oft gelesen, aber leider habe ich sie noch nie irgendwo im Geschäft gefunden. :(

    AntwortenLöschen
  2. Davon habe ich auch schon gelesen, aber sie bei uns noch nicht gesehen. Dabei wäre ich ab und zu schon froh, wenn das Kochen etwas schneller gehen würde und ich auch mal auf Fertigprodukte zurückgreifen könnte.

    AntwortenLöschen
  3. Die Spinatstäbchen klingen wirklich interessant, die hab ich noch gar nicht gesehen...

    AntwortenLöschen
  4. die gibt es auch bei real, meist bei den Fischstäbchen ;). Und die gemüsestäbchen liegen gleich daneben, die sind auch vegan :)

    AntwortenLöschen
  5. Brate sie lieber weiter in der Pfanne ;-). So schön werden die im Backofen nämlich nicht, im Gegensatz zu den Gemüsestäbchen. Ich kaufe meine Spinatstäbchen und Gemüsestäbchen immer beim Rewe, mein Nachbars-Edeka hat die leider nicht. LG fraujupiter

    AntwortenLöschen
  6. Hi :)
    Ich bin wirklich froh, mit dem Bloggen und dem Lesen anderer Blogs begonnen zu haben. Nachdem sie an unterschiedlicher Stelle schon erwähnt wurden, hatte ich uns, angeregt durch diesen Eintrag, gestern zum ersten Mal die Spinat- und Gemüsestäbchen gekauft. Ich fand sie sehr schön.
    Allerdings gab es sie mit Selleriepüree und nicht mit Kartoffelstampf :)

    Greg:)r

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tip! Genau so haben wir sie heute gegessen (auch mit den Zwiebelringen) und es war wirklich sehr lecker. Hoffen wir, die Spinatstäbchen werden die Fischstäbchen schnellstens vom Markt verdrängen, der Fisch geht doch eh bald aus :-(
    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, hoffen wir es mal! Es soll auch noch Gemüsestäbchen geben, aber die hat unser EDEKA leider nicht.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen