Gartenfrühstück


Mein Urlaub geht zu Ende und ich bin untröstlich. Dieses bunte Frühstück im "Hotel Mama" hat mir aber nochmal einen schönen Sonntag beschert. Vielen Dank nochmal für das Aufnehmen und Durchfüttern des "verlorenen Sohnes" :)

Was ihr hier seht ist fast alles aus dem Garten. Ja, auch die Erdbeeren! Ich bin verblüfft, was im September noch so alles wächst :) Tomaten aus dem Zelt, Kräuter und die Weintrauben waren von den Gartennachbarn, danke. Der Brotaufstrich war mit dem Pürierstab selber gemacht aus Sonnenblumenkernen und Meerettich. Die Feigen waren natürlich gekauft und auch der Aufschnitt (ALDI Nord) + Ajvar. Es war sehr lecker und auch was für's Auge.


Mittlerweile esse ich bei meinen Eltern immer vegan, ohne das ich mir unbedingt was mitbringen muss. Ich weiß, das ist nicht selbstverständlich und ich bin sehr dankbar dafür. Ich lese in euren Blogs immer wieder, was es für Diskussionen und Probleme gibt und ich kann mitfühlen. Glaubt mir, bei mir war das am Anfang auch so.

Na klar, die Eltern sind erstmal geschockt und dann auch verunsichert. Viele haben sich vorher noch nie mit dem Thema beschäftigt, bis ihr sie vor vollendete Tatsachen gestellt habt. Habt Geduld, seid tolerant und flexibel! Wenn eure Eltern, Freunde und Verwandten merken, dass ihr es ernst meint, ändert sich vielleicht was. Ich habe öfter Sachen gegessen, die ich nicht essen "darf", weil falsch eingekauft wurde. Ihr müsst das nicht auch so machen und ich garantiere niemandem, dass meine Methode immer erfolgreich ist. Es ist aber einen Versuch wert ....

Kommentare

  1. Das sieht ja hervorragend aus! Leihst Du Deine Mama auch aus? ;) Ich bin auch froh, dass meine Eltern kein Problem mit meiner veganen Lebensweise haben (alle Geschwister und meine Mutter sind mittlerweile Vegetarierinnen). Mein Vater ist sogar Experte in der Tofuzubereitung geworden, ohne dass ich ihm jemals Tipps gegeben hätte. Er hat ganz von alleine ein super Tofuburger-rezept entwickelt und wagt sich jetzt gerade an marinierten Tofu. Ich finde es unfassbar toll.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen