Samstag, 24. November 2012

Wie bekommst du denn dein Eisen, Eiweiß, Kalzium?


Vegane Ernährung ist ja soooo kompliziert, höre ich immer wieder. Von Peta gibt es jetzt eine schöne Infografik, die mit diesem Vorurteil aufräumt oder es zumindest versucht. Ich finde die gut gelungen und möchte auch ein paar Worte dazu sagen.

In vielen Artikeln zur veganen Ernährung steht oft so ein beknackter Satz wie: "Veganer benötigen ein umfangreiches Ernährungswissen, um ihre Kost so zusammenzustellen, dass sie nicht sofort sterben". Nein, sterben steht da nie, aber immer was von Mangelerscheinungen und das ist auch schon abschreckend genug. Aber nicht nur das, ich finde solche Sätze auch grob Fahrlässig den Fleischessern gegenüber! Der Umkehrschluss für die Meisten lautet dann nämlich, wer Fleisch isst, macht alles richtig und braucht nichts befürchten. Leute, lasst euch da nicht von einer Industrie und den Medien verarschen! Auch Fleischesser sollten müssen sich mit ihrer Ernährung beschäftigen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt selber, mehr als 300-600 g Fleisch und Wurstwaren pro Woche, sollte man nicht essen. So und jetzt frage ich euch, was ist denn so spektakuläres an lebensnotwendigen Nährstoffen in 600 g Fleisch und Wurst drin, die man nicht durch andere Lebensmittel ersetzen kann???

Jeder kann sich mal eine Nährwerttabelle nehmen und sich das ausrechnen oder schaut euch einfach die Bilder oben an. Hier bekommt ihr die Peta-Infografik auch als PDF zum ausdrucken. So kompliziert ist das alles gar nicht.

Wenn ihr einen neuen Job annehmt, Kinder bekommt, in eine fremdes Urlaubsland reist, was auch immer, müsst ihr euch auch informieren und weiterbilden. Brauche ich eine Impfung, ist mein Reisepass noch gültig, ab wann gibt's feste Nahrung, was hilft bei einem Kater? Lernen macht Spaß und Wissen schadet nie, gerade Ernährungswissen! Das kann euch fit halten bis in's hohe Alter und erspart vielen Mitbewohnern auf diesem Planeten unendliches Leid.

Sonntag, 18. November 2012

Kartoffel-Gemüsepfanne + Feldsalat und Pinienkerne

Das ist jetzt sicher kein Meilenstein der veganen Kochkunst, aber STOP, irgendwie schon. Ich bin hier immerhin zu Besuch bei Omnis! Normal muss man sich da rechtfertigen und als Selbstversorger anreisen, heute mal nicht :)

Es gab eine Gemüsepfanne, bestehend aus Kartoffeln, Bohnen und Paprika mit Kräutern aus dem Garten und dazu Feldsalat mit Pinienkernen. Die Gastgeberin hat sich noch in einer extra Pfanne Fetawürfel gebraten und mein Schulfreund (ihr Mann) hat komplett vegan mitgegessen  *staun*!!! Also ich fand das, auch den deutschen Rotwein, sehr lecker :)

Findet hier gerade ein Bewusstseinswandel statt oder ist das Zufall? Na ich habe mir ja auch Mühe gegeben beim Ubuntu-Update :) Ich werde das jedenfalls beobachten und euch auf dem laufenden halten .....

Mittwoch, 14. November 2012

Vegan Wednesday #4


Bevor hier jemand schreibt, na heute gab's aber wirklich nicht viel bei dir ...... stimmt :) War nicht geplant, hat sich so ergeben. Da mache ich mir aber keine Sorgen, spätestens am Wochenende hole ich das Kaloriendefizit wieder auf ...


Früh:

Mutti hat gesagt, ich soll nie mit leerem Magen das Haus verlassen :) Also gab es ein Knäckebrot mit Grafschafter Goldsaft.


Frühstück:

Habe bei EDEKA einen Salat gefunden, der mal nicht mit Ei oder ...streifen versaut wurde. Dazu gab es Balsamico-Dressing.


Mittag:

Eine ganze Schale frische Cranberries, ungewaschen und mit dreckigen Händen gegessen :) Dazu eine Picknicker.


Abend:

Ich habe eine komplette frische Ananas verdrückt, richtig lecker. Dazu gab es eine Hand voll Pistazien.




Wer noch nicht weiß worum es hier geht, heute ist/war Vegan Wednesday. Noch bis zum Wochenende sammelt Cara alle Posts ein. Lasst euch verführen und inspirieren von diesen schönen Fotos.

Samstag, 10. November 2012

Essen in Essen und dann auch noch roh auf der veganfach



Ich war heute auf der veganfach in Essen und außer das es brechend voll war, fand ich es ganz nett. Man konnte sich so richtig durchfr...., äh viel probieren und schauen, was es so neues gibt. Also ich finde, so eine Messe müsstes es jedes Wochenende in meiner Nähe geben!

Nachdem ich mir in Jerome Eckmeiers veganer Kochshow (Zitat: Schlanke Fitnessköche gibt es schon genug :)) Appetit geholt habe, hat mich der Herdentrieb irgendwie zum original Münchner Dönerstand (Video 2:36) getrieben. Die Schlange war jedoch wieder unverschämt lang. Genau neben mir war zum Glück eine kleine, unauffällige Vitrine mit leckeren Sachen, vegan und roh. Da ich sowieso alles gerne probiere und keine Lust auf anstehen hatte, habe ich mir da ein leckeres Essen + Nachspeise geholt. Fragt mich jetzt nicht, was das genau war, ich habe es schon wieder vergessen :) Blumenkohl-Risotto, Sahne-Champignons, Sauerkrautsalat, ???, Irgendwas-Cräcker + ein Stück "Kuchen". Es war richtig lecker und hat mich auch erstaunlich lange satt gemacht, ich war begeistert!


So gestärkt habe ich dann noch eine Runde gedreht, doch am ersten Stand war schon wieder alles ausverkauft, der Wilmersburger Käse. Da wurde am frühen Nachmittag praktisch nur noch die Deko verkauft :) Auf meine Frage haben die geantwortet, sie hätten doppelt so viel mitgenommen, wie zum Veggie Street Day nach Dortmund. Wow! Warum sind denn alle Veganer so scharf auf Fake-Käse? Also ich habe meine Käse-Sucht schon lange überwunden. Nur hin und wieder gibt's mal den sauteuren aber leckeren No-Muh.


Den Veranstaltungsort fand ich gut gewählt. Ich war noch nie in der Zeche Zollverein, immerhin UNESCO Weltkulturerbe, und werde das garantiert mal nachholen. Das ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und das SANAA-Gebäude, mit den scheinbar chaotischen Fenstern, sah auch sehr interessant aus. Da gab es auch Platz zum verschnaufen und einen schönen Ausblick oben von der Kunstausstellung Hartmut Kiewert.



Alles in allem ein sehr gelungener Samstag und ich bin immer noch satt, glücklich und zufrieden :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...