Wie bekommst du denn dein Eisen, Eiweiß, Kalzium?


Vegane Ernährung ist ja soooo kompliziert, höre ich immer wieder. Von Peta gibt es jetzt eine schöne Infografik, die mit diesem Vorurteil aufräumt oder es zumindest versucht. Ich finde die gut gelungen und möchte auch ein paar Worte dazu sagen.

In vielen Artikeln zur veganen Ernährung steht oft so ein beknackter Satz wie: "Veganer benötigen ein umfangreiches Ernährungswissen, um ihre Kost so zusammenzustellen, dass sie nicht sofort sterben". Nein, sterben steht da nie, aber immer was von Mangelerscheinungen und das ist auch schon abschreckend genug. Aber nicht nur das, ich finde solche Sätze auch grob Fahrlässig den Fleischessern gegenüber! Der Umkehrschluss für die Meisten lautet dann nämlich, wer Fleisch isst, macht alles richtig und braucht nichts befürchten. Leute, lasst euch da nicht von einer Industrie und den Medien verarschen! Auch Fleischesser sollten müssen sich mit ihrer Ernährung beschäftigen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt selber, mehr als 300-600 g Fleisch und Wurstwaren pro Woche, sollte man nicht essen. So und jetzt frage ich euch, was ist denn so spektakuläres an lebensnotwendigen Nährstoffen in 600 g Fleisch und Wurst drin, die man nicht durch andere Lebensmittel ersetzen kann???

Jeder kann sich mal eine Nährwerttabelle nehmen und sich das ausrechnen oder schaut euch einfach die Bilder oben an. Hier bekommt ihr die Peta-Infografik auch als PDF zum ausdrucken. So kompliziert ist das alles gar nicht.

Wenn ihr einen neuen Job annehmt, Kinder bekommt, in eine fremdes Urlaubsland reist, was auch immer, müsst ihr euch auch informieren und weiterbilden. Brauche ich eine Impfung, ist mein Reisepass noch gültig, ab wann gibt's feste Nahrung, was hilft bei einem Kater? Lernen macht Spaß und Wissen schadet nie, gerade Ernährungswissen! Das kann euch fit halten bis in's hohe Alter und erspart vielen Mitbewohnern auf diesem Planeten unendliches Leid.

Kommentare

  1. Tolle Übersicht. Danke schön fürs "Bewerben"! Hab´ ich mir gleich mal abgespeichert! :)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das gerade ausgedruckt und werde mir das gleich an den Kühlschrank kleben :)

      Löschen
  2. oh genial! ich hab das nur in der englischen version von peta aufm pc gespeichert, was auch super war, aber so auf deutsch kompakt für den kühlschrank ist das ja was ganz feines :D

    und toller kritischer text! vor allem zum schluss den teil mit dem weiterbilden finde ich sehr sehr gut. mensch informiert und liest sich sonst auch durch alles mögliche neue.. aber wenn man erwähnt, dass man vegan lebt "IST DAS NICHT ANSTRENGEND!?".
    hmmmmm.... ;D

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, wir fliegen zum Mond, bedienen komplizierte Maschinen, aber mal in eine Tabelle schauen, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und das hin und wieder in seinen Speiseplan einbauen geht absolut nicht. Zu kompliziert :)

      Löschen
  3. #Dank omnivorer Mangeläernährung als Kind (meine Eltern wussten es nicht besser) habe ich ultraschlechte Zähne, denen auch mit Putzen etc. nicht beizukommen ist. Soviel zum Thema: "Wer Fleisch isst, macht alles richtig." Jetzt lebe ich nicht ausschließlich vegan, aber tierarm, und gucke, dass mein Körper wirklich das kriegt, was er braucht. Mit maximal einmal Tier pro Woche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1x die Woche? Das ist schon nicht schlecht und das meine ich jetzt ernst!

      Löschen
  4. Besonders ist die Empfehlung mit 300-600gramm Fleisch pro Woche zu hinterfragen. Hier handelt es sich ja nur um so eine Art rettungsanker der fleischindustrie. Ein Lebensmittel was mich beim Verzehr von mehr als einer überschaubaren Menge krank macht (was anderes bedeutet die Höchstmenge in der Empfehlung ja nicht) ess ich doch lieber überhaupt nicht. Vor allem wenn man weiß, das man alles darin enthaltene auch anders bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe dir da vollkommen recht, aber wenn man mal realistisch ist, wäre es ja schon ein "großer Fortschritt", wenn die Leute sich an die 300-600 g Empfehlung der DGE halten würden. Das haben sich die meisten ja schon bis Dienstag oder spätestens Mittwoch reingestopft. Auch die, die immer behaupten, sie essen ja nur ganz wenig Fleisch :)

      Löschen
  5. Ich hab gelacht wegen den 300 gramm.... wer tut den sowas? die leute die sich "flexitarier" nennen?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen