Veggie-Ente


Weihnachten ohne Ente können sich die meisten nicht vorstellen, oder? Für mich ist das seit 16 Jahren Realität und überhaupt kein Problem mehr. Na klar war das am Anfang eine Umstellung, so viele Alternativen kannte ich damals noch nicht. Außerdem musste ich auch einiges an Spot und Provokationen ertragen. Selbst letztes Jahr noch hat mir ein Familienmitglied, was ich hier nicht öffentlich nennen möchte, die Geflügelschere in die Hand gedrückt, ich solle "den Vogel doch schon mal aufteilen". Ich bin fast vom Stuhl gekippt, was dann damit kommentiert wurde: "Na hab dich doch nicht so, du musst es ja nicht essen". Das ist schon unglaublich, was man da manchmal so erlebt. Aber da müssen wir halt durch, irgendwie ...

Ich stimme Paul McCartney jedenfalls zu, "Feiern Sie diese Weihnachten das Leben selbst"  ....


... und nicht nur Weihnachten, nein, das ganze Jahr!

Deshalb habe ich mir auch vorher schon mal eine leckere Veggie-Ente zwischendurch gegönnt :) Ich war ja schon öfter im Jade-Imbiss in Düsseldorf (Sate-Spieße und Reisnudelrolle, Curry), aber die Ente hatte ich noch nicht. Lecker! Wenn ihr mal in der Nähe seid müsst ihr die unbedingt probieren. Eine schöne knusprige "Haut" und vor allem ohne dem überflüssigen Fett. Also ich war nach dem Essen wunschlos glücklich und könnte mir durchaus vorstellen, dass das auch dem ein oder anderen Fleischesser schmecken würde.

Kommentare

  1. Bei mir gibts zum Fest Veggie Roulade. Die war mir letztes Jahr so gut gelungen, dass sogar meine Eltern probieren wollten und meinten, wenn man es nicht wüsste, würde man nichts schmecken. ;-) Bin kein großer Gans/Entenfan gewesen, deswegen fällt mir hier die Umstellung nicht schwer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gibt es diesmal auch Roulade und Probleme damit haben meistens nur die Anderen ;) Irgendein Kommentar kommt immer ...

      Löschen
  2. wow, das sieht ja fantastisch aus! und hat sicherlich mindestens genauso gut geschmeckt :D

    und die aktion mit der geflügelschere ist ja echt... sowas von ignorant. unglaublich ;(

    ganz liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geflügelscheren-Aktion war wirklich krass. Das wollte ich damals gleich noch am 2. Feiertag posten, aber das wäre ein übler Beitrag geworden, zum Fest der Liebe. Gut das ich mir das verkniffen habe ...

      Löschen
  3. Toll! Schade dass nicht erfahrbar war, wie / aus was sie das so hinbekommen haben. Vielleicht "Mock Duck" - davon hab ich mir grade etliche Dosen bestellt, ebenfalls für die Veggie-Ente an Weihnachten. Bin sehr gespannt!

    Die Variante "Mock Chicken" hab ich grade ausprobiert - toll!

    Geflügel war neben Wild mein Lieblingsfleisch - und das mit dem Zerteilen ein Job, den ich gerne übernahm. Auch wenn ich nun kein "richtiges" Geflügel mehr esse, ekle ich mich nicht vor Fleisch und den Zuständen der Zubereitung. Eher würde ich fürchten, allzu sehr Appetit darauf zu bekommen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sachen da sind aus: Soja, Ballaststoffe, Weizeneiweiss, Jammehl, Hülsenfrüchte, Seetangextrakt, Wasserkastanien, Tofu, Maismehl, Steinpilz, pflanzliche Gewürze. Was genau und wieviel da nun in der "Ente" war, keine Ahnung. Es war jedenfalls lecker :)

      Am Anfang hatte ich auch keinen Ekel vor Fleisch, manchmal sogar Appetit auf was herzhaftes, aber das ist lange her ...

      Löschen
  4. Ich freu mich auch schon wieder auf die Tischgespräche zu Weihnachten, wenn der Braten serviert wird und ich etwas vegetarisches auf dem Teller hab...

    Sprüche wie "du weisst gar nicht auf was du hier verzichtest" könnten mich zur Weißglut bringen. Klar weiss ich auf was ich da verzichte, auf Tierquälerei!

    Na ja, einfach weghören und ruhig bleiben ist die Devise zu Weihnachten, auch wenn´s schwer fällt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Du weißt gar nicht, was du da verpasst" .... jo, das ist auch ein beliebter Klassiker :( Ich bleibe da auch meistens ruhig, außer es nimmt überhand ...

      Löschen
  5. Anscheinend haben sehr viele Veganer Rouladen geplant. Ich übrigens auch. Irgendwelchen unangenehmen Diskussionen kann ich aber ganz gut entgehen, weil ich immer nur mit meiner Mutter feiere - und die wird komplett vegan mit mir speisen.

    Ich habe einzig Mal in Wien im Loving Hut gebratene Nudeln mit veganer Ente probiert und ich glaube, ich fand es damals gut. Dabei hatte ich nicht einmal irgendeinen Vergleich, weil ich Ente noch nie gegessen habe. Im Jade-Imbiss hatte ich bisher auch nur die Sate-Spieße, aber vielleicht verschlägt es mich mal wieder dorthin und dann probiere ich die Veggie-Ente. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonst gab es immer die Fake-Ente aus der Dose. Dieses Jahr gibt es zum ersten mal Rouladen und meine Mutter isst die auch mit, da bin ich nicht der Einzige am Tisch :)

      Das ist ja auch ganz gut, wenn man keinen Vergleich mehr zum "Original" hat. So groß die Bemühungen auch sind, es kommt ja nie ganz ran und für mich muss es das auch gar nicht unbedingt. Hauptsache es schmeckt!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen