Ein komplett veganer Geburtstag am Wochenende


Jetzt werden einige denken, naja, das ist doch nichts besonderes. Für mich schon. Es war nämlich nicht mein eigener Geburtstag und ich habe vor einigen Jahren schon mal genau hier gefeiert und konnte tatsächlich absolut nichts essen und musste mich damals mit viel Bier trösten :) Doch diesmal mussten sogar die Omnis vegan mitessen, es gab nichts anderes, späte Rache :P

Nein Quatsch, keiner musste und ich denke es hat trotzdem allen geschmeckt. Mir auf jeden Fall und deshalb nochmal ein dickes Kompliment und Dankeschön von hier!

Das Hauptgericht war indisch, scharf und sehr lecker. Es gab selbstgebackenes indisches Brot, ein Spinat-Linsen-Dhal aus Sri Lanka, Kichererbsen-Kartoffel-Curry und weil das noch nicht scharf genug war, noch Mango und Lime Pickle :) Also für mich war das perfekt und zum nachmachen findet ihr hier die Rezepte.

Als Vorspeise gab es Baguette mit Avocado Püree, einmal mit Mango und einmal mit Alpro Naturjoghurt und einen Thunfisch-Salat. Den fand ich auch richtig gut, das Rezept ist aus Vegan kochen für alle von Björn Moschinski.



Als Nachspeise gab es mitgebrachten Schokokuchen von der Gastgeberin des letzten fast veganen Geburtstages. Bei Kuchen kann ich mich kaum bremsen, weil ich mir so etwas zu Hause nie selten selber mache. Hoffentlich hat keiner fotografiert, wie dick ich da noch Sprühsahne drauf gemacht habe :)


Danach gab es noch veganes Eis, aber eigentlich konnte schon kaum noch jemand essen. Es war eine nette Runde und ich hätte vor Jahren nie gedacht, dass ich hier mal auf einer Geburtstagsfeier satt werde. Normalerweise gehe ich auch immer schon satt weg und nasche dann mal an den Dingen, wo ich glaube es könnte einigermaßen vegan sein. Hier war das nicht nötig *staun*

Tja und wie hat es den anderen gefallen? Ich habe hier und da was aufgeschnappt, will jedoch nicht in's Detail gehen. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, bei veganem Essen wird viel, viel genauer hingeschaut und hingeschmeckt. In der Woche darf es ruhig mal das billigste Kantinenfleisch oder eine Lasagne für 1,49 € sein. Bei Vegan muss dann aber reichlich natürliche Vanille dran sein, immer frische, regionale Früchte, fair gehandelt, natürlich nur saisonal und Fake-Fleisch geht schon mal gar nicht. Erstaunlich wie manche da von "ich esse sonst alles" plötzlich zum kritischen Verbraucher werden.

Den besten und ehrlichsten Satz habe ich noch beim Eis gehört: "Schmeckt mir nicht und das würde ich jetzt auch sagen, wenn es "richtiges" Eis wäre". Na klar, es schmeckt nicht jedem alles und man muss auch nicht alles essen, aber probieren und über den eigenen Tellerrand hinausschauen darf ruhig jeder mal, oder?

Kommentare

  1. Super Post! Mich freut das immer solche Sachen zu lesen auch als nicht 100%iger Veganer. Wenn alle etwas offener wären, wären viele Dinge einfacher zu machen. Die Geschichte das die "Omnis" bei Vegan so kritisch werden habe ich auch schon beobachtet und finde es sehr witzig ;) Aber ich muss sagen es gibt auch leider einige vegane Produkte die mit der Zutatenlisten nicht gerade Punkten können (Meist Ersatzprodukte)...Aber das muss man ja nicht essen :) Alles in Allem eine schöne Geschichte und schön das du diesesmal satt geworden bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Zutatenlisten bei manchen Ersatzprodukten stimmt! Aber wie soll man sonst auch in Getreide oder Gemüse "Fleischgeschmack" rein bekommen? :) Ich probiere prinzipiell alles aus und was nicht schmeckt oder zu viele E's enthält, wird nicht mehr gekauft.

      Löschen
  2. Wow, das liest sich wirklich lecker, mit scharfem Essen kann man mich ja auch gut ködern *gg* Jetzt läuft mir irgendwie trotz, dass es mir heute nicht so gut geht, das Wasser im Mund zusammen...und das um diese Uhrzeit, verdammt :D Ich geh dann mal vom Essen träumen, gute Nacht (das hat dann sogar den Vorteil, dass man gaaaanz viel Sprühsahne nehmen kann ohne dick zu werden *lach*) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Besserung! Und das mit der Sahne stimmt wirklich, die hat fast 100 kcal weniger als die andere. Ich muss auch unbedingt mal die auf Reisbasis statt Soya probieren. Die habe ich auch erst beim posten dieses Beitrages Online entdeckt.

      Löschen
  3. Klingt alles extrem lecker! Daumen hoch!

    Habe dic übrigens getaggt. Wenn du möchtest, kannst du gern mitmachen:
    http://einzigartigees.blogspot.de/2013/03/auch-ich-wurde-getaggt.html

    LG
    Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber ich wurde erst im Februar getaggt und bin noch ganz erschöpft ;)

      Löschen
  4. Mh, wie ich indisch liebe; vor allem wenn es etwas scharf ist! Kuchen und Eis? Da hätte ich auch nach so einer tollen Vor-und Hauptspeise nicht mehr mithalten können;)

    lg Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe durchgehalten bis zum Schluss, so eine komplett vegane Feier kommt ja nicht so häufig vor :)

      Löschen
  5. Also, wenn ich das alles so sehe, werde ich ja glatt neidisch!! Ich hätte mich bei deiner Party wahrscheinlich hemmungslos überfressen, alleine wenn ich die tollen indischen Currys sehe - toll! Hast du das alles alleine gemacht oder hattest du Helfer?
    Alles Gute nachträglich übrigens :)
    LG Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alleine gemacht? Viel schöner, ich war eingeladen und brauchte nur futtern .... ich werde die Glückwünsche weiter geben :-)

      Löschen
    2. Oh, da hab ich mich doch glatt verlesen ^^ Ich dachte, das wäre dein eigener Geburtstag gewesen! Wow, noch viel cooler - zu einem komplett veganen Geburtstag eingeladen zu werden ist wirklcih eine Besonderheit!! :)

      Löschen
    3. Danke für die Glückwünsche;-) es hat einige zeit gedauert bis ich mich getraut habe es wirklich vegan durchzuziehen. Letztes Jahr hatte ich noch Käse und Rührei serviert. Aber es hat wohl wirklich allen geschmeckt. Bemerkenswert war das außer homeveganer und mir noch drei weitere Teilnehmer seit kurzem vegetarisch/ vegan waren. Entweder aus gesundheitlichen Gründen (danke "Gabel statt Skalpell") oder BMI ( danke Attila für die "30 Tage Challenge")

      Löschen
    4. Oh, der Gastgeber höchstpersönlich, sehr schön :-) Ich hoffe du bist nicht enttäuscht wegen den schlechten Fotos? Dämmerlicht halt. Wenn sich das mit dem leckeren Essen rumspricht werden es nächstes Jahr noch mehr und nörgelnde Omnis werden gar nicht mehr eingeladen :P

      Löschen
  6. Du Glückskind. Wäre mein Bauch gerade nicht auch zum Bersten voll, würde ich meine Tastatur vollsabbern.
    Dass bei veganem Essen immer genauer hingeschaut wird, ist wirklich ein ganz seltsames Phänomen, zumal sich Omnivore mit ihrer eigenen Ernährung noch nicht mal halb so gut auskennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich ein Phänomen. Da wird auch ungefähr 24x in der Woche Fleisch und Wurst gegessen, egal unter welchen Bedingungen das "produziert" wurde, aber kauf du dir als Veganer mal im Winter Erdbeeren, da wissen sofort alle, wie schlecht und verwerflich das doch ist :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen