Veggie Burger & Bier


Bier und Burger, was für eine geniale Kombination! Davon habe ich mich den ganzen Vatertag lang beim Grasbahnrennen in Lüdinghausen ernährt und war glücklich und zufrieden. Das kann nicht nur am Bier gelegen haben :) Ich hatte vegane Burger mit und die waren so saulecker, dass ich die heute nochmal nachgebaut habe, da ich an dem Tag nicht mehr fotografieren konnte wollte ;)

Zutaten:



Ich mag es absolut nicht, wenn ich bei einem Burger Kiefergelenksprobleme beim reinbeißen bekomme. Deshalb werden die möglichst dünn belegt. Außerdem ist es unterwegs auch unpraktisch, wenn einem die Soße über die Hände läuft. Deshalb streiche ich das Brötchen Unterteil nur dünn mit scharfen Senf und und das Oberteil dünn mit scharfen Ketschup ein.

Als Burger hatte ich diese genialen Dinger hier aus dem Vegilicious in Dortmund für 2,35 €. Leider finde ich die nicht im Online-Shop, sonst hätte ich hier einen Link eingefügt. Aber das ist ja sowieso Geschmackssache und vegane Burger gibt es ja nun genug.


Ich habe die von jeder Seite 2 Minuten mit einem Teelöffel Öl in einer beschichteten Pfanne angebraten, also nur angebräunt und dann abkühlen lassen. Ja, was soll ich sagen ... ich traue es mir kaum zu schreiben ... die haben fast geschmeckt wie ... wie ein gerilltes Steak, was über Nacht im Kühlschrank lag. Könnt ihr euch noch daran erinnern? Ich war auch erschrocken, kein Witz!

Also diese Zutaten hier einfach nur einigermaßen vernünftig zwischen die Hamburgerhälften legen und gut einpacken. Dann habt ihr ein leckeres und schnelles Essen für unterwegs und wenn es gar nicht anders geht, kann man die zur Not auch mal ohne Bier essen :)


Es gibt sogar eine Liste mit veganen Produkten der Eigenmarken bei real (einfach nach unten scrollen). Nur warum ist das immer so gut versteckt? Das müsste man bequem am Smartphone abrufen können oder sogar am Regal sehen *träum* Die Hamburger von Quality Bakers sind auch vegan (Netto, Edeka), aber die habe ich hier bei mir nicht gefunden.

Kommentare