Samstag, 29. Juni 2013

Ein komplett veganer Urlaub in Österreich

Hier mein schönstes Urlaubsfoto, eine Photosphere von der Tuftlalm :) Ist das nicht geil?



Wir haben uns fast jeden Tag eine schöne Alm als Ziel ausgesucht und uns dann mit dem Mountainbike da rauf "gequält", wie letztes Jahr. Die schöne Aussicht und das leckere (meist mitgebrachte) vegane Essen hat uns dann immer entschädigt. Und das Wetter war natürlich auch unglaublich. Über 31 ° C in den Bergen, das kommt nicht so oft vor im Juni :) Und ich liebe das!!!

Wir ihr die letzten Tage gesehen habt, haben wir wieder sehr gut gelebt hier :) Auf den Almen ist es nach wie vor schwierig komplett vegan zu essen. Manchmal gibt es was veganes, manchmal gar nichts und manchmal muss man eben kombinieren. Auf jeden Fall reise ich schon viel entspannter als früher! Vielleicht liegt das auch daran, dass ich mich selbst nicht mehr so unter Druck setze und mir vornehme, alles 100%ig perfekt zu machen? Und meistens, wenn man es lockerer angeht, klappt es viel besser ;)

Na klar lag es auch daran, dass ein Mitreisender mittlerweile fast komplett vegan lebt. Sonst saß ich immer alleine da und habe mir für meinen Räuchertofu eine freie Stelle auf dem Grill gesucht. Diesmal hat der Steak-Esser sich sein eingeschweißtes Fleisch selber würzen müssen und gefragt, wo er das denn auf dem Grill noch hinlegen darf, neben dem ganzen Gemüse :P Er tat mir fast ein wenig Leid, denn diese Situation kenne ich zur genüge. So ändern sich halt die Zeiten.

Auch im Supermarkt in Österreich hat sich einiges getan. Es gab verschiedene Joghurtsorten zu kaufen, leckere Joya shakes mit Sojabohnen aus Österreich, ich habe Räuchertofu im Regal gesehen und wir haben hier sogar veganes Eis bekommen. Das hat uns völlig gereicht, da wir auch viel selbst mitgebracht haben.

Die skurrilste Geschichte habe ich jedoch wieder in einem Restaurant erlebt und damit meine ich jetzt nicht die "vegetarischen" Fischstäbchen. Auf einer Karte im Fenster haben wir tatsächlich einen "Vegetarischen Burger" entdeckt. Also haben wir uns gedacht, heute wird mal nicht gegrillt, den probieren wir. Also erstmal hin und einen 1/4 Liter Rotwein bestellt. Dann kam die Karte, die wir nur kurz überflogen haben, wir wussten ja was wir wollten, vegetarische Burger. "Die haben wir nicht." ... "Aber das steht doch da im Fenster." ... "Wo denn?" ... "Ach, das ist noch die Winterkarte, die haben wir vergessen rauszunehmen." ... grrrr ... Pause.

Danach kam er wieder und meinte: "Er macht uns was vegetarisches, er kennt sich da aber nicht so aus, wir müssen ihm sagen was". Na das ist ja nun überhaupt nicht mein Ding! Ich gehe in's Restaurant um mich verwöhnen zu lassen und nicht um Kochkurse zu geben :P Er hat sich aber bemüht, immerhin!

Und er hat uns noch was zu den Burgern erzählt. Die sind da sehr bekannt für ihre guten Burger. Den vegetarischen haben die zum ersten mal in der Karte gehabt .... und er lief nicht. In Österreich steht auf der Karte Fleisch, Fleisch, Fleisch an erster Stelle, genau wie bei uns hier. Der Burger-Patty war seiner Meinung nach sehr gut, aber angeblich hätten die nur 2 Stück im ganzen Winter davon verkauft. Tja, bei aller Euphorie über den veganen Trend, wir müssen das mal so hinnehmen, wir sind noch eine Minderheit. Ohne Nachfrage kein Angebot und ohne Angebot gibt es logischerweise auch keine Nachfrage, ein Teufelskreis. Wir sind dann nebenan zum Italiener gegangen und da findet man ja immer was passendes :)

Also insgesamt war es wieder ein interessanter und richtig gelungener MTB Urlaub und ich war sicher nicht das letzte mal in Österreich! Hier noch ein paar tierisch gute Fotos:

Wie gemalt :)


Ob die so ein Käfighuhn ohne Federn noch als Artgenossen ansehen?




Der kam gerne zu unserem vegan gedeckten Tisch :)


Der Pferdeflüsterer Homeveganer :)



Das war übrigens mein erster Urlaub komplett ohne Digitalkamera, ich hätte das nie für möglich gehalten. Man kann heute schon recht brauchbare Fotos mit einem Smartphone machen, zumindest bei schönem Wetter. Die Bilder landen gleich in einem gemeinsamen Ordner, werden automatisch verbessert und sortiert und man kann sie natürlich sofort teilen. Also ich bin ein absoluter Google Fan und nutze diesen Technikkram auch möglichst sinnvoll. Simplify your life sage ich nur ;)

Freitag, 21. Juni 2013

Kartoffelsalat, Würstchen und Senf auf der Seeben-Alm

Das war unsere letzte Mahlzeit auf einer Alm. Schade, der Urlaub geht zu Ende. Hier gab es nichts komplett vegetarisch/veganes auf der Seeben-Alm zu essen. Die einzige Option war der dort selbst gemachte Kartoffelsalat ohne dem "Rest", na immerhin. Brezeln und Senf haben wir immer im Rucksack, also haben wir uns selbst was zusammengestellt und es war auch noch ein letztes Paket Tofu-Wiener von Taifun da. Die schmecken so schon lecker, auch kalt, aber wenn man dann noch einige Höhenmeter in den Beinen hat, sind die ein Traum! Und diese Kombination + Aussicht + Almdudler war einfach super :-)

Verschiedene Salate im Englischen Garten in München

Das sieht ziemlich mächtig aus, war es auch, aber das habe ich mir in den letzten Tagen auch abgestrampelt und verdient. Ein bunter Salat mit Essig und Öl, ein Krautsalat und Kartoffelsalat ohne Speck oder so etwas, lecker! Das Stück Brezel habe ich mir bei jemandem abgebrochen, damit ich auch noch den letzten Rest aus den Schalen bekomme :-)

Gestern war es extreme heiß, aber ich mag das eigentlich und komme auch gut damit klar. Ich bin bestimmt im falschen Land geboren und sollte eigentlich ein Spanier oder Italiener werden ;-) Bei diesem herrlichen Wetter kann man aber auch nur die Füße hochlegen, Eis essen und viel trinken, was wir auch gemacht haben, unterwegs und im Englischen Garten in München. Ich war das erste mal da und fand das recht nett, wie Millionen andere Menschen gestern auch :-)

Donnerstag, 20. Juni 2013

Fruchtsorbet in München bei 34° C

Ein Gruß aus München. Wir haben einen kurzen Abstecher aus Österreich hierhin gemacht. Ich bin nicht so der große Eis-Fan, aber das hat mich echt zufällig angesprungen. Da stand "lactosefrei und vegan" und da hat mein Unterbewusstsein sofort reagiert :-) Ein Fruchtsorbet aus Him- und Heidelbeeren bei topit in der Nähe vom Viktualienmarkt, das musste ich einfach probieren. Ich fand es ganz schön süß, aber trotzdem lecker, gerade bei der Hitze. Das Wetter ist ja unglaublich heute, aber ich liebe das!

Mittwoch, 19. Juni 2013

Penne mit Tomaten, Peperoni und Knoblauch auf der Sunnalm

Zu so einem Essen brauche ich nichts groß schreiben, oder? Das war lecker, nur mit 9,50 € war es nicht gerade ein Schnäppchen. Dafür hat ringsherum alles gestimmt auf der Sunnalm. Tolles Wetter, eine prima Aussicht, ich habe Urlaub, das Leben ist schön :-)

Hier waren wir nicht mit dem MTB, heute war unser Ruhetag. Außerdem, 30% Steigung muss ich mir nicht mehr antun, es soll ja noch Spaß machen :-) Obwohl, ich hätte es gerne mal probiert. Nur wenn man da einmal absteigen muss, kommt man sicher nicht mehr auf's Rad ....

Dienstag, 18. Juni 2013

In Österreich ist sogar Fisch vegetarisch :-)

Ich wollte so einen Sch... eigentlich nicht posten, aber irgendwie begegnet mir das jedes Jahr wieder hier. Selbst in der Wikipedia steht: "Als Vegetarismus wird eine Ernährungsweise des Menschen bezeichnet, bei der der Verzehr von Fleisch und Fisch bewusst vermieden wird." In Österreich ist das aber noch nicht angekommen, hier auf der Brettlalm gibt es Fischstäbchen für Vegetarier. Dabei habe ich hier noch keinen Baum oder ein Feld gesehen, wo die wachsen :-)

Da gibt es Pescetarier, Ovo-Lacto-was-weiß-ich noch alles, ich kenne mich da gar nicht aus. Wer nur Fisch mag, Milch nicht verträgt oder keine Eier essen will, soll doch dazu stehen. Muss es für alles einen speziellen Namen geben? Da wird das Ganze doch nur verwässert. Entweder hat man begriffen, dass für 10 Minuten Gaumenkitzel kein Tier leiden sollte oder eben nicht. Entweder ist einem das egal oder man lebt vegan. Ist das jetzt radikal oder schwarz-weiß denken? Na klar gibt es Abstufungen und Entwicklung, das habe ich auch alles durchgemacht. Aber Fisch ist definitiv nicht vegetarisch!

Trotzdem finde ich es schön, dass Alternativen angeboten werden und extra hervorgehoben werden! Aber bitte in Zukunft ohne Fisch. Übrigens hätte ich gerne das Gemüseschnitzel probiert, aber ich hatte echt keinen Hunger. Wir haben uns heute bei 31°C im Schatten mit dem MTB auf die Gartner-Alm gebeamt. Das war schon ganz schön heftig und ich hatte den ganzen Tag einfach nur riesigen Durst :-)

Montag, 17. Juni 2013

Brotzeit auf der Vegetarisch-ist-ganz-schwierig-Alm

Auf der Hochfeldern-Alm war ich letztes Jahr schon mal. Daher wusste ich, hier gibt es nichts für mich und ich war vorbereitet. Aber man kann es ja trotzdem mal versuchen ....

Gedächtnisprotokoll:

"Was gibt es denn zu essen?" ... "Na doas woas draußen dran steht." ... "Aber da ist ja meistens Speck, Käse, Schinken oder Ei mit dran?" .... "Und warum kannscht des net essen?" .... "Ach das ist eine lange Geschichte." ... "Aber wir waren letztes Jahr schon mal hier und haben uns deshalb was mitgebracht, dürfen wir das hier essen?" ... "Koa Problem, kannscht dei mitbrachtes a essen." :-)

Ich bin bei so was nicht sauer! Jeder der vielleicht mal da war, den netten älteren Mann kennt, den Holzofen im Haus gesehen hat, weiß was ich meine. Da grasen die Kühe auf der Wiese, ein paar Hühner laufen frei rum, irgendwie ist da die Zeit stehen geblieben .... scheinbar. Soll ich dem da was von Massentierhaltung und Antibiotika im Fleisch erzählen? Da packe ich meine mitgebrachten Tofu-Wiener und Brezeln aus, genieße die Aussicht nach 800 bewältigten Höhenmetern, trinke 2 Bier und freue mich über das schöne Wetter :-)

Sonntag, 16. Juni 2013

Bruschetta auf der GamsAlm

Ich habe Urlaub und bin total begeistert! Bin wieder in Österreich, dem Land, wo auch schon mal die Forelle "Müllerin Art" bei den vegetarischen Gerichten auf der Karte steht :-)

Gestern haben wir unsere Einstiegstour mit dem MTB gemacht und als Belohnung gab es Bruschetta auf der GamsAlm und das ein oder andere Bier :-) LECKER! Die zweite vegane Möglichkeit wären Spaghetti aglio e olio gewesen. Zwei vegane Gerichte auf der Karte, ohne das man groß verhandeln muss, finde ich schon mal richtig gut!

Wir wollten eigentlich zur Hochthörlehütte, aber die wurde abgerissen und gerade neu gebaut. Schade, denn von dort hat man einen guten Blick auf die Zugspitze. Die GamsAlm war aber auch sehr gut und gar nicht weit entfernt und dort war ich noch nie. Mal sehen, was ich in den nächsten Tagen noch (kulinarisch) erlebe ....

Montag, 10. Juni 2013

Grüner Spargel ohne Sauce Hollandaise


Muss es denn immer Sauce Hollandaise zum Spargel sein? Nee, es geht auch mal ohne :) Hier habe ich mir was zusammengebastelt und das Ergebnis ist gar nicht mal so übel, oder? Also mir hat's jedenfalls geschmeckt!

Das war so "man nehme was man hat". Na klar, grünen Spargel, dazu Schwarzwurzeln aus dem Glas, sehr angenehm. Wer die mal frisch gemacht hat, weiß was das für eine klebrige Angelegenheit ist :) Dazu Champignons aus der Dose + Petersilie. Alles etwas warm gemacht und gedünstet. Die Kartoffeln wurden nur abgewaschen, geviertelt und mit etwas Öl und Rosmarin vermengt und 25 Minuten in den Backofen geschoben.

Dazu gab es einen leckeren ALDI Veggie-Burger und die Hackbällchen Riviera von Netto. Die wurden etwas zweckentfremdet, aufgeschnitten, angebraten und die Soße wurde mit Alpro Soja Cuisine "gestreckt" als Dip. Dazu gab es einen einfachen Gurken-Bohnen-Salat mit Essig und Öl.

Eine wilde Zusammenstellung, aber wenn ich das hier so sehe, bekomme ich sofort wieder Hunger :) Leider ist alles alle, aber der nächste man-nehme-was-man-hat-Sonntag kommt bestimmt ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...