Ein komplett veganer Urlaub in Österreich

Hier mein schönstes Urlaubsfoto, eine Photosphere von der Tuftlalm :) Ist das nicht geil?



Wir haben uns fast jeden Tag eine schöne Alm als Ziel ausgesucht und uns dann mit dem Mountainbike da rauf "gequält", wie letztes Jahr. Die schöne Aussicht und das leckere (meist mitgebrachte) vegane Essen hat uns dann immer entschädigt. Und das Wetter war natürlich auch unglaublich. Über 31 ° C in den Bergen, das kommt nicht so oft vor im Juni :) Und ich liebe das!!!

Wir ihr die letzten Tage gesehen habt, haben wir wieder sehr gut gelebt hier :) Auf den Almen ist es nach wie vor schwierig komplett vegan zu essen. Manchmal gibt es was veganes, manchmal gar nichts und manchmal muss man eben kombinieren. Auf jeden Fall reise ich schon viel entspannter als früher! Vielleicht liegt das auch daran, dass ich mich selbst nicht mehr so unter Druck setze und mir vornehme, alles 100%ig perfekt zu machen? Und meistens, wenn man es lockerer angeht, klappt es viel besser ;)

Na klar lag es auch daran, dass ein Mitreisender mittlerweile fast komplett vegan lebt. Sonst saß ich immer alleine da und habe mir für meinen Räuchertofu eine freie Stelle auf dem Grill gesucht. Diesmal hat der Steak-Esser sich sein eingeschweißtes Fleisch selber würzen müssen und gefragt, wo er das denn auf dem Grill noch hinlegen darf, neben dem ganzen Gemüse :P Er tat mir fast ein wenig Leid, denn diese Situation kenne ich zur genüge. So ändern sich halt die Zeiten.

Auch im Supermarkt in Österreich hat sich einiges getan. Es gab verschiedene Joghurtsorten zu kaufen, leckere Joya shakes mit Sojabohnen aus Österreich, ich habe Räuchertofu im Regal gesehen und wir haben hier sogar veganes Eis bekommen. Das hat uns völlig gereicht, da wir auch viel selbst mitgebracht haben.

Die skurrilste Geschichte habe ich jedoch wieder in einem Restaurant erlebt und damit meine ich jetzt nicht die "vegetarischen" Fischstäbchen. Auf einer Karte im Fenster haben wir tatsächlich einen "Vegetarischen Burger" entdeckt. Also haben wir uns gedacht, heute wird mal nicht gegrillt, den probieren wir. Also erstmal hin und einen 1/4 Liter Rotwein bestellt. Dann kam die Karte, die wir nur kurz überflogen haben, wir wussten ja was wir wollten, vegetarische Burger. "Die haben wir nicht." ... "Aber das steht doch da im Fenster." ... "Wo denn?" ... "Ach, das ist noch die Winterkarte, die haben wir vergessen rauszunehmen." ... grrrr ... Pause.

Danach kam er wieder und meinte: "Er macht uns was vegetarisches, er kennt sich da aber nicht so aus, wir müssen ihm sagen was". Na das ist ja nun überhaupt nicht mein Ding! Ich gehe in's Restaurant um mich verwöhnen zu lassen und nicht um Kochkurse zu geben :P Er hat sich aber bemüht, immerhin!

Und er hat uns noch was zu den Burgern erzählt. Die sind da sehr bekannt für ihre guten Burger. Den vegetarischen haben die zum ersten mal in der Karte gehabt .... und er lief nicht. In Österreich steht auf der Karte Fleisch, Fleisch, Fleisch an erster Stelle, genau wie bei uns hier. Der Burger-Patty war seiner Meinung nach sehr gut, aber angeblich hätten die nur 2 Stück im ganzen Winter davon verkauft. Tja, bei aller Euphorie über den veganen Trend, wir müssen das mal so hinnehmen, wir sind noch eine Minderheit. Ohne Nachfrage kein Angebot und ohne Angebot gibt es logischerweise auch keine Nachfrage, ein Teufelskreis. Wir sind dann nebenan zum Italiener gegangen und da findet man ja immer was passendes :)

Also insgesamt war es wieder ein interessanter und richtig gelungener MTB Urlaub und ich war sicher nicht das letzte mal in Österreich! Hier noch ein paar tierisch gute Fotos:

Wie gemalt :)


Ob die so ein Käfighuhn ohne Federn noch als Artgenossen ansehen?




Der kam gerne zu unserem vegan gedeckten Tisch :)


Der Pferdeflüsterer Homeveganer :)



Das war übrigens mein erster Urlaub komplett ohne Digitalkamera, ich hätte das nie für möglich gehalten. Man kann heute schon recht brauchbare Fotos mit einem Smartphone machen, zumindest bei schönem Wetter. Die Bilder landen gleich in einem gemeinsamen Ordner, werden automatisch verbessert und sortiert und man kann sie natürlich sofort teilen. Also ich bin ein absoluter Google Fan und nutze diesen Technikkram auch möglichst sinnvoll. Simplify your life sage ich nur ;)

Kommentare

  1. Ohh, die Fotos sind so schön! Jetzt weiß ich gar nicht, ob's ne gute Idee war, im Sommer ans Meer zu fahren. ;)
    Fährst du sonst auch viel Fahrrad? (Sonst sind die Berge bestimmt ja kaum zu bezwingen, oder?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meer ist auch schön! Ja ich fahre schon öfter Fahrrad, aber wir wollen dort keine Rekorde brechen :) Wir quälen uns schon mal, machen aber auch genug Pausen, ist ja schließlich Urlaub. Und wir hatten auch schon untrainierte dabei, die haben sich dann eben vor Ort ein E-Bike geliehen .... und mich dann lächelnd am Berg überholt ... Frechheit ;)

      Löschen
  2. Das ist ja ein großartiger Urlaub u tolle Aussichten für uns ;-)
    So ein Sommerurlaub in den Bergen steht auch noch auf meiner To Do Liste!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen