Donnerstag, 26. September 2013

Brunch bei Juicy Jones

Ja ich weiß, da habe ich die Tage schon was gepostet dazu. Aber hier waren wir jetzt jeden Tag und das muss ich auch entsprechend würdigen! Das Juicy Jones war direkt neben unserem Hotel und die Speisekarte hat den täglichen Besuch auch gerechtfertigt. Ich glaube auch nicht an einen Zufall. Das war die gewollte Entschädigung des Schicksals, für die vielen zusammengewürfelten und improvisierten Mahlzeiten, die ich auf reisen schon erleiden musste :-)

Auf dem ersten Bild seht ihr "Rührei" und "Eierkuchen" + Joghurt mit Obst in der veganen Variante. Lecker, allerdings muss ich auch anmerken, sorry, Rührtofu bekomme ich besser hin :P Ich denke es lag am fehlenden Kala Namak Salz. Wenn ich das nächste mal nach Barcelona fahre *träum*, nehme ich denen eine Tüte davon mit, es war halt etwas lasch.

Ansonsten gab es aber alles, was das Herz begehrt und es war wirklich gut. Tapas, Bocadillos mit allen möglichen Füllungen, Salate und dazu immer frischen Saft in allen Varianten. Es gab auch ein indisches Menü, aber leider noch nicht morgens. Die Baguettes wurden auch von Tag zu Tag besser und die Krönung war für mich das Seitan Steak mit den leckeren Zwiebeln auf Bild 3. Die waren irgendwie karamellisiert und das gab dem ganzen eine herzhaft pikante Note, einfach geil. Wobei, das mit dem Tofu und Avocados auf Bild 2 war auch lecker. Ach eigentlich war alles super und ich könnte glatt noch eine Woche hier bleiben :-)

Also wer mal in Barcelona ist, dem kann ich das nur empfehlen, egal ob ihr gerne vegan esst oder nicht. Schon alleine die Farben machen gleich richtig wach. Das Juicy Jones gibt es 2x in Barcelona, wobei wir immer nur in dem kleineren waren. Egal, von mir gibt es 10 von 5 möglichen Sternen. I love vegan Fast Food, i love Barcelona, i love Juicy Jones :-)







Sonntag, 22. September 2013

Ja was kannst du denn dann noch essen?

Na so gut wie nichts mehr ;)

Kennt ihr die Standardfrage an Veganer? Sicher! Hier habe ich mal ein paar Fotos aus der Hüfte geschossen auf dem Mercat de la Boqueria, einem Food Markt in Barcelona. Ein Stand besser als der Andere, mir lief das Wasser im Mund zusammen und ich denke, wir müssen nirgendwo verhungern!!!

Samstag, 21. September 2013

Veganer Burger in der CatBar vegano in Barcelona

Gefunden habe ich diese nette Bar über die HappyCow App. Da stand auch gleich Vegan dabei, was mir sowieso immer besser gefällt als "nur" Veg-Friendly. Außerdem haben die auch eine richtig gute Bierauswahl dort. 30 verschiedene Sorten + 9 verschiedene frisch gezapfte, die man auch vorher probieren kann. Das hat mich gleich an Dublin erinnert :-) Ich habe mich für ein Cat Porter entschieden und es nicht bereut. Das Essen dazu bestellt man per Zettel, wo man einfach nur ankreuzt, was man haben will. Das verhindert schon mal Missverständnisse durch Sprachprobleme :-)

Ich hatte einen hervorragenden veganen Spicy Mexican Burger mit englischen Chips und Acocado Cream. Der war wirklich richtig gut, ich bekomme schon beim tippen wieder Hunger ;-) Das beste war aber, wir mussten nicht erst durch die halbe Stadt anreisen, die CatBar war da, wo wir uns eh haben treiben lassen. Und das kann man in Barcelona hervorragend, mit den ganzen kleinen Gassen, Geschäften und Bars.

Juci Jones und MAOZ direkt neben dem Hotel, die Cat Bar auch nicht weit weg, also Barcelona wird mir immer sympathischer, auch ohne Gaudi Architektur :-)

Mittwoch, 18. September 2013

Leckere Salate, Gemüse und Falafel im MAOZ

Ich war sogar schon mal bei MAOZ in New York essen, ja Angeber, ich weiß. :-) Aber das Kuriose dabei war, mein Reisepartner damals (Fleischesser) hat dort tatsächlich nichts mitgegessen, es gab ja nichts für ihn da, unglaublich. Bei uns in Deutschland habe ich diese Kette noch nicht gesehen, sehr schade. Hier in Barcelona habe ich als Entschädigung einen fast neben dem Hotel, ein Traum :)

Die Falafelbällchen sind saulecker! Kein Vergleich zu den Dingern, die es bei uns manchmal im türkischen Imbiss gibt. Dazu kann man sich noch verschiedene Salate nehmen und die Falafeltasche selbst füllen oder sich so eine Schale nehmen. Wenn ich das richtig gesehen habe, kann man sich sogar noch Nachschlag holen, was ich bei der Portion hier aber nicht gebraucht habe :-) Dieses Menü hier incl. belgischer Pommes und Getränk hat 7,50 € gekostet. Die Schale oder Tasche kostet 4,70 €, was ich hier absolut OK finde.

Das Salatbuffet sieht gut und frisch aus und bis auf einen Kraut-Salat mit Mayo ist alles vegan. Zu den Falafelbällchen gibt es Hummus und die Tahini-Soße ist auch vegan. Da ist für jeden Geschmack was dabei! Kichererbsensalat, Couscous, Oliven, Gurken, getrocknete Tomaten, Paprika,, Olivenpaste, Tomaten mit Zwiebeln,  Möhren ..... ich kann gar nicht alles aufzählen. Ich hoffe man kann was auf dem Foto erkennen.

In diesem Umfeld hier kann ich das Home aus dem Homeveganer streichen. I love Barcelona :-)



Dienstag, 17. September 2013

Juicy Jones in Barcelona

Der Homeveganer hat Urlaub und dieser Laden hat mir heute echt ein Lächeln in's Gesicht gezaubert, wirklich! Bunt, freundlich und vegan, was will man mehr? Wir haben hier ein Hotel ohne Frühstück in Barcelona gebucht und ich habe es nicht bereut. Das Juicy Jones ist gleich um die Ecke und wenn ich die Anderen irgendwie überreden kann, würde ich gerne jeden Tag hier frühstücken *träum*

Die Karte ist unglaublich, eigentlich gibt es für jeden etwas. Ich hatte ein "Baguette" mit allem möglichen und einen frisch gepressten Orangensaft dazu. Wegen dem geilen Wetter haben wir das lieber draußen gegessen, obwohl es drin auch sehr nett aussieht!!!

Leider fand ich es etwas zu trocken. Etwas mehr Dip wäre vielleicht gut gewesen, aber das tropft auch immer schnell raus beim reinbeißen. Na man kann es nicht allen recht machen. Die getrockneten Tomaten darauf haben es aber gerettet, für mich jedenfalls. Ich denke das war nicht mein letzter Besuch hier und wenn ich nichts anderes veganes mehr in Barcelona finden sollte (eher unwahrscheinlich), damit komme ich 5 Tage super zurecht :-)





Donnerstag, 5. September 2013

Sushi und japanisches Bier


Bevor ihr jetzt gähnt vor Langeweile, ja, an mir ist dieser Sushi-Trend bisher spurlos vorüber gegangen :) Für mich selber fand ich das einfach immer zu aufwendig. Aber wenn man es so vorgesetzt bekommt, sieht das nicht nur nett aus, es schmeckt auch lecker! Aber wie kam es dazu?

Ich wollte mich nach langer Zeit mit einem Zocker-Kollegen treffen. Wir sind immer zusammen zu LAN-Partys gefahren und daher wusste ich noch, er ist großer Japan-Fan. Er hat auch gleich als erstes vorgeschlagen, wir treffen uns im Best Friends in Bochum im Bermuda3eck. Er meinte, da wirst du schon was veganes finden. Als ich rein ging sah ich aber als erstes jede Menge toten Fisch und so hat es da auch gerochen :( Also so was kann ich nicht ausstehen und das ist mir schon mal in Istanbul passiert. Da muss man aber das Beste draus machen.

Zum Glück konnten wir draußen sitzen und da war auch gleich meine erste Frage, was gibt es denn veganes für mich? Die freundliche Bedienung meinte, oh, da kenne ich mich nicht aus, da muss ich nachfragen. Kurz danach kam sie wieder und sagte, da weiß keiner Bescheid, was kann ich denn essen? Sind Algen denn vegan? Ja klar :) Na gut, dann könnte ich ja was von den Gemüsesachen essen. Also habe ich mich für den "Vegetarian Mix" entschieden und das war eine gute Wahl, wie ihr sehen könnt:

3 Nigiri mit Spargel, Tofu und Avocado und 6 Maki mit Gurke und Rettich. Dazu Sojasoße, Wasabi und Ingwer, also was für's Auge und geschmeckt hat es auch! Und 6,50 € fand ich jetzt auch OK, obwohl ich nicht so richtig satt geworden bin davon. Ich habe nochmal was nachbestellt und es gab ja auch noch japanisches Bier dazu. Das war gar nicht so übel, also ich würde in Japan sicher gut zurecht kommen ;)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...