Pita Olive und Bruschetta auf der Rheinkirmes in Düsseldorf


Nachdem ich gelesen hatte, dass es 2015 zum ersten mal einen Veggie-Stand auf der Rheinkirmes in Düsseldorf geben soll, habe ich mich gestern auch in's Getümmel gestürzt. Die Rheinkirmes gehört zu den 4 größten Volksfesten in Deutschland und dementsprechend voll war es auch, das Wetter war ja perfekt. Ich glaube mein letzter Kirmesbesuch ist schon 10 Jahre her und jetzt weiß ich auch wieder warum. Da mache ich dann doch lieber einen Heimkinoabend, fahre MTB und genieße die Aussicht oder mache es mir auf dem Balkon gemütlich :)

Auch ohne Veggie-Stand muss man auf einer Kirmes nicht verhungern. Allerdings ist nicht immer alles 100%ig vegan, das schwankt von Region zu Region. Selbst nachfragen hilft da nicht wirklich. Die wissen meist selber nicht, was da drin ist und manchmal wird man auch einfach nicht verstanden. Deshalb sind meine Vorschläge hier auch nur Anregungen:

  • Pommes, na klar, langweilig wie immer
  • eine Backkartoffel, vielleicht mit Zwiebelringen
  • Laugenbrezeln, mit der Gefahr, dass in manchen Regionen Schweineschmalz mit dran ist
  • Champignons, da muss man aber fragen und schauen, was noch so in der Pfanne mit rumschwimmt
  • Reibekuchen, fettig und fast immer mit Ei
  • Gebrannte Mandeln oder Nüsse
  • Nudeln mit Gemüse beim Chinesen
  • Fruchtspieße mit dunkler Schokolade
  • Maiskolben, mit Salz statt Butter
  • Pizza ohne Käse
  • veganes Bier :)

Da ist dann so ein Veggie-Stand schon eine Bereicherung! Allerdings war ich auch "geschockt", dass vieles mit Käse war und sogar der Teig Milch enthält. Wozu eigentlich? Na gut, "Karow's grüne Küche" ist ja auch "nur" ein Veggie-Stand und kein rein veganer Stand. Auf Nachfrage gibt es einiges aber auch vegan, man muss es aber extra dazu sagen! Wir haben uns für Pita Olive und Bruschetta (jeweils 4 €) entschieden und brüderlich geteilt. Ich fand es lecker und das war vielleicht "ein kleiner Schritt für eine Kirmes, aber ein großer Sprung für die Menschheit" :)

Der größte Sprung wurde diesmal aber vom Veranstalter selbst gemacht. 2015 findet zum ersten mal kein Ponyreiten mehr auf der Rheinkirmes statt. Ich hoffe, das gilt auch für die Zukunft und andere Veranstalter nehmen sich ein Beispiel daran. Es gibt genug Unterhaltung für Kinder, dafür muss heute kein denkendes und fühlendes Tier mehr apathisch im Kreis rumlaufen!!!!!



Achso, "Karow's Grüne Küche" findet ihr zwischen der Brauerei Uerige und dem Riesenrad.




Kommentare

  1. Obwohl ich noch nie wirklich weit weg von Düsseldorf gewohnt habe, war ich schon ewig nicht mehr auf der Kirmes. Kirmes im allgemeinen ist eher nichts für mich. ;D Nichtsdestotrotz finde ich es wirklich super, dass es so langsam aber sicher ordentliches Veggie-Essen gibt und dass es keine Ponys mehr zum Reiten gibt. Ich meine ganz ehrlich: Macht es etwa den Kindern Spaß im Kreis zu reiten? Von den Ponys ganz zu schweigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke das macht den Kindern Spaß, überhaupt der Umgang mit Tieren. Die meisten Kinder werden von ihren Eltern da drauf gehoben und haben noch keine Ahnung, was das für die Tiere bedeutet. So ging es mir nämlich auch, ich bin als Kind auch gerne zum Ponyreiten gegangen :(

      Löschen

Kommentar veröffentlichen