Vegetarische Spaghetti Bolognese


Nicht wundern, die Überschrift habe ich nur aus dem Rezept übernommen :) Das Essen ist natürlich vegan! Die Spaghetti habe ich durch Fusilli Tricolore ersetzt, da ich den Rest morgen noch auf Arbeit essen möchte. Und jeder der schon mal am nächsten Tag eingetrocknete, nachgequollene und kalte Spaghetti gegessen hat, weiß warum das nicht so toll ist. Die muss man dann nämlich mit Messer und Gabel aus der Bentobox schneiden, außer man hat Unmengen an Soße mit drin :)

Außerdem habe ich das Gemüse auch nicht so ganz fein geschnippelt, wie im Rezept "verlangt". Wie soll ich denn bitte schön krumme Möhren und konische Pastinaken fein würfeln? Da wäre ich ja alleine nur dafür 20 Minuten in der Küche mit Lineal und Winkelmesser beschäftigt. Nee, zack zack, grob, fertig aus :)


Zutaten:


  • ca. 250 g Möhren
  • ca. 250 g Pastinaken
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Tomatensoße oder 1 Dose Pizzatomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 200 g Spaghetti
  • Mandelparmesan oder Hefeflocken



Möhren putzen, waschen und fein würfeln. Pastinaken schälen und sehr fein würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Mit Gemüsebrühe und Tomatensoße ablöschen. Tomatenmark unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Das Ganze ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Spaghetti in Salzwasser bissfest garen und zusammen mit dem Gemüse servieren. Fein geriebenen Mandelparmesan oder einfach nur Hefeflocken dazu reichen ...

... und schmecken lassen!

Die Soße hier sieht nicht wirklich wie eine "richtige" Bolognese aus, aber das lag nur an meiner Faulheit schlechten Küchenausstattung ;) Schneidet einfach kleinere Würfel und ihr werdet begeistert sein. Und noch was, Bolognese muss nicht immer zwangsläufig mit Soja-Hack gemacht werden, um zu schmecken!!!


Quelle: Originalrezept aus der Greenbag-Küche


Kommentare

  1. Also mein Bolognese Favourit ist und bleibt eine aus geschrotetem Trümmern, Sellerie, Gestückelten Tomaten und Möhre und den klassischen Gewürzen. Unbedingt ausprobieren, die schmeckt so dermaßen genial.
    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sind denn geschrotete Trümmer? Auf jeden Fall ist Sellerie schon eine gute Idee, das bringt noch mehr Geschmack rein, danke!

      Löschen
  2. Pastinake in der Bolognese? Das ist ja mal ne gute Idee. Letzten Winter gab es Unmengen Pastinaken und ich wusste bis auf Kuchen und Ofengemüse nichts damit anzufangen... Aber jetzt bin ich um eine Idee reicher! :)

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich nicht so ein paar Spezln hier hätte die jeden unbeannten Fitzel aus dem Essen fischen dann würde ich das auch mal nachkochen. So bleibt mir nur die Tofubolo, die aber auch lecker ist.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen