Sonntag, 24. Januar 2016

Fenchel-Zucchini-Suppe



Es gibt viele Gründe, eine gute Suppe zu essen. Sie ist relativ schnell gemacht, kann sehr abwechslungsreich sein, wärmt von innen und schmeckt natürlich. Außerdem, wer vor der Hauptmahlzeit etwas Suppe löffelt, isst insgesamt weniger! Denn der Magen wird so vorher mit Flüssigkeit gefüllt und ruft dadurch auch schneller das Sättigungsgefühl hervor. Diese Suppe hier ist fast schon die perfekte Diät-Suppe, da Fenchel und Zucchini nur sehr wenig Kalorien haben.


Zutaten:

  • ca. 600 g Fenchel
  • ca. 300 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL (Kokos)Öl
  • ca. 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 kl. Glas Mais
  • Salz, Pfeffer, Currypulver

Den Fenchel und die Zucchini putzen und waschen. Das Fenchelgrün zum Garnieren aufheben. Die Fenchelknolle und die Zucchini würfeln. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Dann die Fenchel- und Zucchiniwürfel hinzu geben und auch kurz andünsten. So viel von der Brühe dazu geben, dass alles gerade so bedeckt wird. Alles bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe anschließend pürieren. Die abgetropften Maiskörner zu der Suppe geben und nochmal 5 Minuten garziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Die Suppe in Schälchen servieren und mit dem Fenchelgrün garnieren.

Die Suppe eignet sich sehr gut als Vorsuppe oder mit etwas Brot auch durchaus als kalorienarmes Hauptgericht. Lasst es euch schmecken!!!



Übrigens deckt ihr mit der halben Suppe hier fast den kompletten Tagesbedarf an Eisen (8,5 mg von benötigten 10-15 mg) (Quelle: Nährwertrechner)



Quelle: nach: Landlust 09/10 06



Mittwoch, 20. Januar 2016

Milchreis mit Ananas und Granatapfelkernen


Ich habe schon als Kind wahnsinnig gerne Milchreis gegessen, zusammen mit meinem Opa. Oben drauf kam immer ganz dick Zimt und Zucker und ausgelassene Butter. Dann habe ich meistens nur die obere Schicht abgelöffelt und gefragt, ob ich nochmal so eine leckere süße Schicht drauf bekomme. Das hat meistens geklappt :) Heute im Jahr 2016 mag liebe ich Milchreis immer noch, aber gaaaanz anders .....

Im 21. Jahrhundert wird der Milchreis natürlich vegan zubereitet und statt dem vielen Zucker kommen einfach mehr Früchte dazu. Die Milch könnt ihr dabei durch eine Pflanzen-Milch eurer Wahl ersetzen, die Auswahl ist riesig. Ich nehme in dem Fall immer den Bio Sojadrink Vanille von Edeka. Der ist schon gesüßt und für meinen Geschmack einfach perfekt, so das ich auf zusätzlichen Zucker ganz verzichten kann.


Zutaten:


  • 1 L Pflanzendrink
  • 250 g Milchreis
  • Früchte nach Wahl (hier Ananas und Granatapfelkerne)
  • Zimt


Der Milchreis wird nach Packungsanweisung gekocht. Ihr solltet jedoch dabei stehen bleiben, da auch der Sojadrink sehr schnell überkocht oder anbrennt! Zum Schluss lasse ich den Milchreis noch ein paar Minuten im Topf ziehen und gebe dabei die klein geschnittenen Früchte dazu. Auf dem Teller kommt dann noch etwas Zimt drauf und das war es auch schon. Ein einfaches Rezept und der Milchreis mit Früchten und Zimt ist verdammt lecker!


Mit der Mengenangabe hier bekommt ihr 2 gute Portionen. Die eine esse ich immer sofort warm und die zweite fülle in ein Glas und nehme das am nächsten Tag mit auf Arbeit. Das schmeckt auch kalt noch richtig gut und sieht einfach phantastisch aus. Viel zu schade um es in einem dunklen Behälter zu zwängen :) Und wenn ihr auch sonst mit vegan und Sojamilch nix am Hut habt, probiert das ruhig mal aus. Danach werdet ihr euch nie wieder so einen Omni-Milchreis-Fake-Scheiß aus dem Supermarktregal von alles Müller oder was oder so kaufen ;)



Freitag, 1. Januar 2016

Ich wünsche euch ein frohes und gesundes neues Jahr!



Ich wünsche allen treuen Lesern hier und natürlich auch allen anderen ein frohes neues Jahr 2016. Hoffentlich gehen alle eure Wünsche in Erfüllung und ihr bleibt oder werdet gesund!!!


Und noch ein Tipp von mir, nehmt euch nicht zu viel vor für das neue Jahr ;) Jetzt werden ja überall gut gemeinte Dinge gepostet und veröffentlicht, was man alles im neuen Jahr besser machen kann. Das hat alles seine Berechtigung, aber lasst es locker angehen. Ich will euch auch um Himmels willen hier nicht bremsen!!! Aber wenige und langsamere Veränderungen sind oft nachhaltiger. Ihr kennt sicher alle die Leute, die Anfang Januar voller Begeisterung in's Fitnessstudio rennen. Ab Februar sind die Ersten gestresst oder verletzt und das war es dann mit den guten Vorsätzen. Die Betreiber wissen schon warum immer nur Jahresverträge gemacht werden :) Also weniger ist oft mehr!

Das gilt auch für das vegane Leben, finde ich jedenfalls. Natürlich ist es für alle am besten, wenn jemand sofort ab dem 1. Januar komplett 100%ig vegan lebt, nur noch Fairtrade einkauft, alle E-Nummern kennt usw.. Aber ist das realistisch? Ist so etwas möglich? Bergsteiger benötigen auch oft mehrere Versuche und manchmal muss die Route korrigiert werden. Also findet euren Weg und lasst euch dabei nicht bekloppt machen!

Und vegan Leben ist nicht zwangsläufig teuer und aufwendig. Dieses Gerücht wird immer wieder gestreut. Natürlich ist es teurer, wenn man ständig überteuerten Fake Käse, Fleischersatz oder überhaupt oft Convenience Food kauft. Aber man kann es auch anders angehen, wie ihr hier im Blog immer wieder sehen könnt. Hier oben auf dem Foto ist übrigens mein kleines veganes Silvesterbuffet zu sehen. Das ist alles schnell und einfach gemacht und man kann das auch gut mitnehmen, falls man eingeladen ist:

  • Oben links sehr ihr einen Kartoffel-Avocado-Salat mit Koriander. Der schmeckt nicht jedem, wegen dem Koriander, aber ich mag ihn :)
  • Daneben ist ein einfacher "Man nehme was man hat" 5-Minuten Kichererbsensalat. Eine große Dose abgetropfte Kichererbsen, Klein gewürfelte Möhre, Gurke, 2 Tomaten, Petersilie, viel Zitronensaft, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz.
  • Dazu noch was zum knabbern und saure Gurken.
  • Und was herzhaftes zum Bier: Alnatura Mini Wiener von DM, Alberts LupinenFILET in kleine Streifen geschnitten und einige Falafel Bällchen von Edeka.
  • Achso und angebratene rote Zwiebeln, ich liebe die :)

Also wenn man so in das neue Jahr startet, kann doch 2016 nichts mehr schief gehen, oder? Macht was draus, genießt das Leben, go vegan ....


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...