Mittwoch, 6. Juli 2016

Curryvurst & Bier in Bayern vor der Partnachklamm



Nicht unbedingt gesund, aber lecker. Und es war auch weit nach halb 10, zumindest muss ich das hier schreiben, sonst bekomme ich sicher Ärger ;) An dem Tag haben wir die Partnachklamm in Garmisch-Patenkirchen besichtigt. Schaut euch die ruhig mal an, wenn ihr in der Nähe seid, ein wunderschönes Naturspektakel! Die Touristenmassen muss man natürlich ausblenden, aber das Problem hat man ja überall.

Nur leider fährt auch dort eine Pferdekutsche hin. Das finde ich sehr schade, denn überall auf der Welt wird gegen diese Tradition aus längst vergangenen Zeiten protestiert. Mal abgesehen von den ganzen Unfällen mit Pferdekutschen bin ich noch aus einem anderen Grund dagegen. Oft lassen sich damit die Leute zu den Attraktionen fahren, denen etwas Bewegung an der frischen Luft nicht schaden würde :P

Wir sind jedenfalls gelaufen und das macht hungrig. Irgendwie habe ich dann dieses Schild hier entdeckt und musste wirklich 2x hinschauen, denn damit habe ich überhaupt nicht gerechnet mitten im Leberkäse- und Weißwurstbayern :)



Da mussten wir natürlich einkehren. Das war allerdings nur ein ganz kleiner Kiosk zwischen dem Gasthof Partnachklamm und dem eigentlichen Eingang. Bei der Bestellung haben wir noch gefragt, ob die Wiener usw. denn vegetarisch oder vegan sind. Da wurden wir jedoch etwas ratlos angeschaut und bekamen die Antwort: "Das weiß ich auch nicht so genau, da ist auf jeden Fall Eiweiß drin" :) Also weiteres nachfragen zwecklos und außerdem hatte mein Kollege da schon das Bier in der Hand. Die Entscheidung war gefallen, hier essen wir eine Kleinigkeit und haben uns für die rein pflanzliche Currywurst entschieden.

Also die Curryvurst war jetzt keine kulinarische Offenbarung, da habe ich im Ruhrpott (Bochum, Recklinghausen) schon bessere gegessen. Allerdings habe ich in Bayern mitten im Wald nun wirklich nicht mit so einem Angebot gerechnet. Und manchmal muss man auch unterwegs einfach den guten Willen unterstützen und sich freuen und das Leben und den Urlaub genießen, Prost!!!



Montag, 4. Juli 2016

Der letzte vegane Burger und der letzte vegane Muffin


Also bevor hier jemand zusammenzuckt und denkt, oh was ist da los? Gibt der Homeveganer geschwächt & genervt auf? Nein, das war garantiert nicht mein letzter Veggie-Burger unterwegs!!! Es war nur einfach der letzte Burger, den die im Alte Muhle in Meran hatten :) Und das war dann doch etwas wenig, da wir schon länger unterwegs waren.

Wir wollten im Urlaub einfach dem schlechten Wetter entfliehen und haben von Österreich aus einen "kleinen" Ausflug nach Italien unternommen, und das hat sich wirklich gelohnt! Nach der Fahrt über den Brenner wurde als erstes schon mal das Wetter besser. Die Sonne kam raus und es wurde auch wesentlich wärmer, juhu. Und als ich dann meinen ersten italienischen Espresso irgendwo gemütlich im stehen geschlürft habe wusste ich, irgendwie genau so muss Urlaub sein.

Unser eigentliches Ziel war aber Meran, der Urlaubs- und Kurort der Kaiserin Sissi. Wir sind dort gemütlich durch die Stadt geschlendert, mit der Seilbahn gefahren und durch die Weinberge gewandert, schöööön. Und dann waren wir natürlich hungrig. Also wurde die HappyCow App gestartet und das nächstbeste Veg-Friendly Ziel angesteuert. Bei Google Maps findet ihr das unter/neben Meraner Tee Shop und es war etwas versteckt. Aber im Eingangsbereich stand schon ein Schild "NEU vegan Burger", perfekt. Ja, aber nur fast, denn als wir saßen wurde uns mitgeteilt, dass es nur noch einen gibt, grrrr. Da haben wir halt noch einen Salat dazu bestellt und brüderlich geteilt.

Bei dem Burger musste ich allerdings nach dem ersten Bissen erstmal drunter schauen und in Detektivmanier herausfinden, aus was und vor allem wo da nun ein Burger-Patty ist. Also so richtig hat der mich nicht überzeugt. Aber ich will hier nicht meckern. Vor Jahren hätte ich hier wahrscheinlich alleine auf einer Kirchenmauer gesessen und mir eine Dose Kichererbsenpüree geöffnet und eine Laugenstange eingedippt :)

Auf dem Rückweg sind wir dann noch fast über so einen Aufsteller gestolpert auf dem ein veganer Vanille Muffin angepriesen wurde. Also nichts wie rein und gleich 2 Kaffee (mit Sojamilch!) und 2 Muffins bestellt. Kurz darauf kam die Dame wieder und meinte es gibt nur noch einen, kein Witz, unglaublich :) Den haben wir dann auch wieder geteilt und ein halber Muffin ist besser als gar keiner.


Das war insgesamt ein herrlicher Tag, trotz Diät. Und was mir als altem Sprachgenie besonders gefallen hat, dort wird überall Deutsch gesprochen :) Na klar hat jeder schon mal gehört, dass in Südtirol auch Deutsch gesprochen wird, aber das die deutsche Sprache dann so stark im Vordergrund stand, hat mich doch verblüfft. In einem Geschäft wurde mir gesagt, dass hier zu 90% nur Deutsch gesprochen wird.

Wunderschöne Berge zum MTB fahren, ein mildes und angenehmes Klima, leckerer Espresso, italienisches Flair  und keine Sprachprobleme, das muss ich alles mal bei der nächsten Urlaubsplanung mit berücksichtigen :)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...